Neuigkeiten vom Sportkeglen

Jugend-Bezirksmeisterschaften-Ost

Von: Edmund Schad

Am:

An diesem Wochenende finden auf den Bahnen im ESV-Kegelzentrum Fulda und im Landgasthof Imhof in Rommerz die diesjährigen Bezirkstitelkämpfe der Jugendlichen statt. Bei der U-14 sind die Jahrgänge 2000 bis 2004, bei der U-18 die Jahrgänge 1996 bis 1999 am Start. Insgesamt acht Vereine aus dem Bezirk-Ost haben Jugendliche für die Wettkämpfe gemeldet, dies sind der PSV Fulda, ESV Fulda, VFK Fulda, KV Sontra, AN Bosserode, BW Herfa, KSV Wölfershausen und GH Raßdorf. Die Titelkämpfe sind Qualifikation für die Landesmeisterschaften am 17./18. Mai, die ebenfalls von PSV und ESV auf den gleichen Anlagen ausgerichtet werden.

 

 

Am Samstag spielt die männliche U-18 ihren Einzel-Vorlauf in Fulda, ebenso die Paarkampfdisziplin. Die männliche U-14 geht zu den Vorläufen in Rommerz auf die Bahnen, am Sonntag werden die Anlagen bei den Endläufen gewechselt. Die weibliche U-14 spielt am Sonntag nur einen Endlauf und den Paarkampf in Rommerz. Kegelfans werden sicherlich auf ihre Kosten kommen, denn hier zeigt sich der Nachwuchs, der in den nächsten Jahren die Szene beleben wird. In allen Disziplinen wollen die heimischen Akteure vordere Plätze belegen, um bei den Landesmeisterschaften dabei zu sein.

 

 

Zeitplan Samstag:

Fulda

 

09.45 Uhr

 

Eröffnung

 

 

10:00 – 13:55

 

VL Einzel männl. U18

 

 

14:00 – 14:55

 

Paarkampf männl. U18

 

 

Ca. 15:15 Uhr

 

Siegerehrung Paarkampf

 

Rommerz

 

09:45 Uhr

 

Eröffnung

 

 

10:00 – 13:50

 

VL Einzel männl. U14

 

 

14:00 – 15:50

 

EL Paark.-Mixed U-14

 

 

Ca. 16:15 Uhr

 

Siegerehrung Mixed

 

 

Zeitplan Sonntag:

Fulda

 

10:00 – 11:50

 

Paarkampf männl. U14

 

 

12:00 – 13:50

 

EL Einzel männl. U14

 

 

Ca. 14:15 Uhr

 

Siegerehrung

 

Rommerz

 

10:00 – 11:50

 

EL Einzel männl. U18

 

 

12:00 – 12:55

 

Paarkampf weibl. U14

 

 

13:00 – 14:50

 

EL Einzel weibl. U18

 

 

Ca. 15:15 Uhr

 

Siegerehrung

 

U-18-m ebenfalls zur DJM

Von: Edmund Schad

Am:

Nachdem sich das männliche U-18-Team des PSV Blau-Gelb Fulda bereits am ersten Spieltag der Mannschaftsmeisterschaften in Heuchelheim hinter Wetzlar mit dem zweiten Platz und 95 Holz Vorsprung eine gute Ausgangssituation geschaffen hatte, konnte am Sonntag endgültig die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 19.-22.6. in Salzgitter gesichert werden.

 

 

Der PSV hat sich mit Felix Möser vom VFK als Gastspieler verstärkt, er war es auch der am ersten Spieltag mit 808 Holz das Bestergebnis für die Mann-schaft erzielte. David Köhler (759), Sven Heuring (727) und Niklas Lukas (705) sicherten mit 2999 Holz Rang zwei hinter Wetzlar (3039). Am Sonntag in Wettenberg-Wißmar erzielte David Köhler mit 808 Holz Tagesbestleistung aller Akteure, Felix Möser kam auf 729, Sven Heuring auf 711 und Niklas Lukas auf 680 Holz. Mit 2928 Holz musste man sich aber wieder dem KSV Wetzlar (3087) geschlagen geben. Mitfavorit Sontra, sowie die KSG Mittel-hessen konnte das PSV-Team an beiden Spieltagen hinter sich lassen, die beiden Erstplatzierten sind für Salzgitter qualifiziert.

 

 

Ergebnisse Heuchelheim

Pl.

 

Verein

 

Holz

 

Punkte

 

1.

 

KSV Wetzlar

 

3087

 

6

 

2.

 

PSV Fulda

 

2999

 

4

 

3.

 

KV Sontra

 

2904

 

2

 

4.

 

KV Mittelhessen

 

2460

 

0

 

 

 

Ergebnisse Wettenberg-Wißmar           

Pl.

 

Verein

 

Holz

 

Punkte

 

1.

 

KSV Wetzlar

 

3039

 

6

 

2.

 

PSV Fulda

 

2928

 

4

 

3.

 

KSG Mittelhessen

 

2862

 

2

 

4.

 

KV Sontra

 

2849

 

0

 

 

Gesamttabelle

Pl.

 

Verein

 

Holz

 

Punkte

 

1.

 

KSV Wetzlar

 

6126

 

12

 

2.

 

PSV Fulda

 

5927

 

8

 

3.

 

KV Sontra

 

5753

 

2

 

4.

 

KSG Mittelhessen

 

5322

 

2

 

U-14-Mannschaften für DJM qualifiziert

Von: Edmund Schad

Am:

Auf den Bahnen in Heuchelheim, Großen-Buseck und Wieseck fielen die ersten Entscheidungen in den Mannschaftswettbewerben der Hessischen Jugendmeisterschaften. Während die U-14 ihre Spiele bereits beendet hat, muss die U-18 am kommenden Wochenende nochmals antreten.

Die U-14-Mädchenmannschaft des KV Sontra, für die Lena Schad und Meike Auerbach vom PSV Fulda und Amelie Achterling vom VFK Fulda als Gastspielerinnen antreten, hat sich überlegen vor dem KSV Wetzlar für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Salzgitter qualifiziert.

Die männliche U-14 absolvierte zwei Spiele, hier waren zunächst fünf Mannschaften gemeldet, Herfa musste aber krankheitsbedingt ein Team zurück ziehen. Für das Herfaer Team starten Moritz Gärtner und Leon Achterling vom VFK Fulda, sowie Denis Happ vom PSV Fulda als Gastspieler. In beiden Partien erzielte Herfa die Bestzahl vor Sontra, Wetzlar und Lahntal. Die beiden Erstplatzierten haben sich für Salzgitter durchgesetzt.

Bei der männlichen U-18 hat sich die Mannschaft des PSV Fulda, die durch Felix Möser vom VFK verstärkt wird im ersten Spiel hinter dem überlegenen KSV Wetzlar auf Rang zwei, vor Sontra und Mittelhessen eingereiht. Der Vorsprung für das zweite Match am Sonntag in Wettenberg beträgt 95 Holz. Die Mannschaft wird versuchen, Sontra auf Distanz zu halten und sich damit das Ticket für die DJM zu sichern.

 

Auch bei den Bezirksmeisterschaften-Ost im Erwachsenenbereich sind die ersten Entscheidungen gefallen. Die Herrenmannschaft des gastgebenden ESV Ronshausen hat sich erwartungsgemäß vor Sontra durchgesetzt, beide vertreten den Bezirk bei den Landesmeisterschaften. In der Herren-A-Mann-schaftsdisziplin gewann Bosserode vor Lengers. Der ESV Fulda belegte den dritten Platz, der allerdings nicht zum Weiterkommen reicht.

Im Damenbereich wurden bereits die Endläufe durchgeführt. Hinter Michele Führer (Lengers) und Stefanie Lamberth (Alsfeld) hat sich Larissa Plumhoff (ESV Fulda) für die Hessenmeisterschaften qualifiziert. Siegerin bei den Damen-A wurde Ruth Walch (Lengers) vor Erika Thornagel (Heringen).

Bei den Junioren (U-24) hat sich Mirko Kress vom PSV Fulda mit Rang vier die Endlaufteilnahme und damit schon die Quali für die HM gesichert. Nicht so erfolgreich waren die Herren-B aus dem heimischen Raum. Horst Hartmann (VFK) und Eberhard Lukas (PSV) konnten die Vorlaufhürde nicht nehmen. Lediglich Erich Stenzel (ESV) kam mit Platz vier weiter.

Bezirks- und Landesmeisterschaften

Von: Edmund Schad

Am:

Eine Woche nach dem endgültigen Abschluss der Serienspiele beginnen an diesem Wochenende die Meisterschaften auf Bezirks- und Hessenebene. Die Erwachsenen im Bezirk Ost starten mit den Mannschaftswettbewerben in Ronshausen und Wildeck-Raßdorf, die Jugendlichen starten auf Landesebene in Großen-Buseck, Wieseck, Heuchelheim und Wettenberg-Wißmar. Alle Mannschaften spielen als 4er-Teams.

 

 

Der PSV Fulda,  ESV Ronshausen, KV Sontra, und AN Bosserode starten in Ronshausen in der Herrenklasse, der SKV Heringen und SKG Eschwege haben ihre Meldungen zurückgezogen. Bei den Herren-A sind Raßdorf der ESV Fulda, KV Sontra, KSV Lengers und AN Bosserode am Start.  Am Sonntag stehen weiterhin die Vorläufe der Junioren und Damenklassen auf dem Programm.

 

 

Die Jugendlichen haben sich für die Landesmeisterschaften zu Spielgemein-schaften zusammen geschlossen, um auf den nationalen Meisterschaften mithalten zu können. So stellt aus dem Kreis Fulda nur der PSV Fulda eine männliche U-18-Mannschaft, die durch Felix Möser vom VFK Fulda verstärkt wird. Im männlichen U14-Bereich haben sich die Jugendlichen des VFK und PSV mit BW Herfa zusammengetan.

 

Im Mädchenbereich starten bei der U18 die ESV-Spielerinnen Laura Möller und Kristin Wiegand für den KV Wetzlar, während Lea Balzer vom PSV Fulda für den SKV Waldbrunn spielt. Lena Schad und Meike Auerbach (PSV) und Amalie Achterling (VFK) starten bei der weiblichen U-14 für Spielgemeinschaft Sontra.

 

Favorisiert sind in allen Gruppen die Jugendlichen aus Wetzlar und Sontra.

 

Während die weibliche U-14 nur ein Spiel in Heuchelheim bestreitet, müssen alle übrigen Klassen zweimal an den Start.

 

 

Folgende Vereine/Spielgemeinschaften haben gemeldet:

 

U-18-m: KSV Wetzlar, KV Sontra, KV Mittelhessen, PSV Fulda

 

U-18-w: SKC Waldbrunn, KSV Wetzlar

 

U-14-m: KV Sontra, KSV Wetzlar, KV Lahntal, BW Herfa I u. II.

 

U-14-w: KV Sontra, KSV Wetzlar

KSG Neuhof bleibt in der Bundesliga

Von: Edmund Schad

Am:

Die KSG Neuhof hat sich im Finale der Abstiegsrunde auf den Heimbahnen in Dorfborn den Klassenerhalt gesichert. Spieler und Fans mussten nach über sechs Stunden bis zum vorletzten Wurf ausharren, ehe der Sieg unter Dach und Fach war. Die Kegelfreunde Oberthal feiern den 17. Meistertitel in der 1. Bundesliga.

 

 

Neuhof ging als Favorit in das Spiel, konnte dieser Rolle aber nie gerecht werden. SK Gilzem machte von Beginn gehörig Druck und brachte die KSG in Verlegenheit. Im Startblock begann Boris Vogel für die 99er, mit 822 Holz blieb er hinter den Erwartungen zurück und musste den Hüttersdorfer Uwe Altmeyer (842) und den Gilzemer Klaus Dichter (827) passieren lassen, nur Ferdinand Fuchs (809) blieb für Kirchberg dahinter. Der zweite Block brachte drei der vier besten Einzelergebnisse, an die Spitze setzte sich Karsten Otto mit 876 Holz ((209+230+229+207). Dahinter drehte aber auch Christian Junk (864) für Gilzem mächtig auf und auch Falko Stockter war mit 851 für Kirchberg in Schlagweite. Hüttersdorf fiel durch Erich Frates 724 weit zurück.

 

Während der beiden Mittelblock gingen Spieler und Zuschauer durch ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst kam Jochen Schad bei seinen 785 Holz überhaupt nicht in Schwung, danach lieferte Werner Balzer mit 784 zudem noch das Laternenergebnis. Pascal Petry (812) und Patrick Dichter (798) brachten Gilzem in Führung und auch Hüttersdorf kam durch Patrick Marx (857) und Jean Everard (833) wieder auf Tuchfühlung heran. Kirchberg war nach den 728 von Torsten Klingels und den 804 von Heiko Störig aus dem Rennen.

 

Im fünften Block musste Dieter Möller versuchen, den 35-Holz-Rückstand auf Gilzem zu verkürzen. Danach sah es aber zunächst überhaupt nicht aus, denn Tom Hoffmann gelangen 840 Holz. Dieter Möller konnte erst auf den beiden Schlussbahnen an Hoffmann vorbeiziehen, mit 850 Holz machte er ent-scheidende Hölzer gut. Hüttersdorf mit Hermann Brandstetter (791) und Kirchberg mit Matthias Bender (790) konnten nicht mehr ins Geschehen eingreifen.

 

Der Schlussblock war Krimi-pur, Jens Vogel sollte für Neuhof das Blatt noch wenden – Gilzem führte mit 25 Holz. Gilzem schickte mit dem Luxemburger Fränk Greischer einen Kämpfertyp ins Rennen, der zunächst auch Paroli bot. Ab der zweiten Bahn konnte sich dann Jens Vogel absetzen und sich vor der Schlussbahn einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Auf der letzten Abräumer-gasse fiel erst im vorletzten Wurf die Entscheidung zu Gunsten der KSG zum mehr als glücklichen Sieg mit 3 Holz Vorsprung, als Jens Vogel mit 823 gegenüber 795 von Fränk Greischer ins Ziel kam. Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr, die KSG Neuhof spielt im nächsten Jahr ihre elfte Bundesligasaison.

 

 

Gilzem muss in die Relegation gegen den Zweiten der Abstiegsgruppe der 2.Liga-Nord, KF Nordhorn. TuS Kirchberg steigt in die Rhleinland-Pfalz-Liga, Hüttersdorf II in die Saarland-Liga ab.

 

 

Den Meistertitel in der 2.Liga-Süd hat sich CfK GW Rösrath mit einem zweiten Platz beim Finale hinter Trier gesichert und steigt damit in die 1.Liga auf. Nur einen Punkt trennen alle vier Teams der Gruppe, am Schluss entschied die Zusatzwertung zu Gunsten von Rösrath (326) gegenüber Trier (295).

 

 

Die Kegelfreunde Oberthal haben den Titel erneut verteidigt, mit 5741 Holz waren sie auf eigener Anlage eine Klasse für sich. Holger Mayer sorgte dabei mit 1003 Holz für das Tagesbestergebnis. Vizemeister wurde Riol vor Heiligenhaus und Münstermaifeld.

 

In der Abstiegsrunde gab es am Ende keine Überraschungen mehr, Iserlohn hat trotz dem letzten Platz in Hüttersdorf genau wie Paffrath die Klasse

 

gehalten. Absteiger in die 2.Liga sind Hüttersdorf I und die KSG Tecklenburg.

 

 

Aufsteiger aus der 2.Liga-Nord ist die TG Herford, Gelsenkirchen, Kamp-Lintfort und Siegen hatten das Nachsehen. Sontra hat sich mit einem klaren Heimsieg in der Abstiegsrunde der 2.Liga-Nord durchgesetzt, Absteiger sind der KSC Neheim und Eintracht Wolfsburg. Nordhorn hat sich mit dem zweiten Platz in Sontra noch die Relegation gegen Gilzem gesichert.

 

 

Ergebnisse:

 

2.Liga-Süd Meisterrunde – 4.Spt in Trier

 

1. SKC Trier            5281 Holz

 

2. GW Rösrath           5190 Holz

 

3. KSC Lebach           5083 Holz

 

4. KF Oberthal II       4971 Holz

 

 

Schlusstabelle Meisterrunde 2. Liga-Süd

Pl.

 

Club

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

GW Rösrath

 

13

 

326

 

2.

 

SKV Trier

 

13

 

295

 

3.

 

KF Oberthal II

 

12

 

291

 

4.

 

KSC Lebach

 

12

 

288

 

 

2.Liga-Süd Abstiegsrunde – 4.Spt. in Neuhof

 

1. KSG 99 Neuhof        4939 Holz   84 EWP

 

2. SK Gilzem            4936 Holz   89 EWP

 

3. KSC Hüttersdorf II   4829 Holz   71 EWP

 

4. TuS Kirchberg        4756 Holz   56 EWP

 

 

Schlusstabelle Abstiegsrunde 2. Liga-Süd

Pl.

 

Club

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

KSG 99 Neuhof

 

17

 

320

 

2.

 

SK Gilzem

 

15

 

328

 

3.

 

TuS Kirchberg

 

10

 

280

 

4.

 

KSC Hüttersdorf II

 

8

 

272

 

 

Alle Einzelergebnisse können im Internet unter www.dskb-sportkegeln.de abgerufen werden.