Neuigkeiten vom Sportkegeln

SKS 9 Fulda sorgt für Riesenüberraschung

Von: Edmund Schad

Am:

Der erste Spieltag der Scherekegler in den hessischen Ligen und der Bezirksoberliga-Ost hatte es in sich. Die Gäste machten den Heimmann-schaften durchweg das Leben schwer. Einen Coup landete SKS 9 Fulda mit dem Auswärtssieg in Lengers. Pilgerzell gelang im ersten Hessenligaeinsatz gleich ein Punktgewinn in Wettenberg, leider reichte es für GF Fulda nur zu einem 2:1-Sieg.

 

 

Hessenliga

 

Im Toppspiel hat Bosserode beim Zweitligaabsteiger Mittelhessen seine Ansprüche angemeldet, mit nur 20 Holz verloren die Wildecker das Spiel und stellten mit Tobias Brill mit 878 Holz den Tagesbesten. Noch spannender ging es Heuchelheim zu, wo GH Allendorf mit 11 Holz alle Punkte entführte, dabei gelang Jochen Schnecker mit 942 Holz ein neuer Rekord. Ronshausen zeigte daheim gegen Wetzlar Schwächen, die Gäste belohnten sich mit einem 2:1.

 

Der KSC Pilgerzell konnte sich mit 31 EWP über einen glücklichen Punkt in Wettenberg freuen. Helmut Langstein (809), Dirk Bohl (806) und Carsten Warneke (804) hatten daran den Löwenanteil.

 

GF Fulda musste mit drei schwachen Zahlen der Sontraer Reserve einen Zähler überlassen, die auch nicht berauschend spielte. Beim ESV-Team brachten nur Joachim Mehler (799), Erich Stenzel (802) und Michael Mehler (808) Normalform, die übrigen Mitspieler fielen zu weit ab, was die Gäste ausnutzten.

 

 

Verbandsliga-Nord

 

Der Auswärtssieg von SKS Fulda in Lengers ist für die Saison ein schönes Polster. SKS lieferte eine kompakte Partie mit Ergebnissen zwischen 814 (W.Berl) und 781 Holz ab. Der A-Jugendliche Felix Möser konnte in seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft mit den erreichten 793 Holz mehr als zufrieden sein. Jürgen Alt, der im vergangenen Jahr Tagesbester in Lengers war, bekam diesmal die Mannschaftslaterne.

 

Für Aufsteiger Datterode wird die Luft in der Verbandsliga dünner, gegen Heringen reichten 11 Holz am Ende zum 2:1. Hönebach konnte sich mit den Bahnen in Korbach nicht anfreunden und verlor klar. Eine Überraschung ist der Teilerfolg von Baunatal bei der KSG Kassel. WS Kassel II war beim ESV Kassel wohl mit dem letzten Aufgebot am Start, anders sind die erzielten 4073 Holz nicht erklärbar.

 

 

Verbandsliga-Süd

 

Die Überraschung des Tages ist hier der Auswärtserfolg des SV Nauheim bei Wettenberg II, die wohl personelle Probleme hatten. Für den Zusatzpunkt der SG Kirberg-Eisenbach in Wieseck waren in erster Linie Michael Stein (843) und Stefan Stickel (808) verantwortlich. Mit Marburg, dem gegen Lollar ein klares 3:0 gelang, hat sich einer der Favoriten an die Spitze gesetzt. Dahinter hat sich die KSG Dillenburg/Herborn mit einem Dreier gegen sehr schwach agierende Waldbrunner gesetzt. Die KSG Neuhof II hatte ihr Spiel schon am vergangenen Wochende vorgezogen und dabei ersatzgeschwächt gegen Hinterland nur ein 2:1 erreicht.

 

Bezirksoberliga-Ost

 

GH Rommerz hat sich mit einem 3:0 gegen eine schwach aufspielende dritte Mannschaft aus Sontra gleich an die Spitze gesetzt. Joachim Fuß hatte die Bahnen bei seinen 851 Holz im Griff. Auch GF Fulda II landete, angeführt von Larisse Plumhoff (796) gegen Bosserode II einen Dreier, allerdings musste hier Laura Möller schon nach dem ersten Wurf verletzt ausgewechselt werden.

 

Ein enges Spiel war die Partie zwischen SKS Fulda II und dem TSV Hilders, den Rhönern fehlten am Ende nur 27 Holz zum Sieg. Bei beiden Mannschaften waren Toppzahlen Mangelware.

 

Verbandsligaabsteiger Süß gelang bei Hönebach II ein Auswärtssieg, Robert Reinhard (869) für Hönebach und Andreas Weißhaar (846) für Süß waren die Besten. Einen Kracher landete Aufsteiger Eschwege beim Mitfavoriten Herfa, die Gäste nutzten das Fehlen von Oliver Ehling zum Sieg.

 

Hessenliga

 

 

Heim

 

 

 

Gast

 

 

Punkte

 

 

EWP

 

 

Holz

 

 

KC Wettenberg

 

 

-

 

 

KSC Pilgerzell

 

 

2:1

 

 

47:31

 

 

4828:4660

 

 

M85 Mittelhessen

 

 

-

 

 

AN Bosserode

 

 

2:1

 

 

43:35

 

 

4968:4846

 

 

GF Fulda

 

 

-

 

 

SKG Sontra II

 

 

2:1

 

 

42:36

 

 

4668:4616

 

 

ESV Ronshausen

 

 

-

 

 

KSV Wetzlar

 

 

2:1

 

 

44:34

 

 

4734:4627

 

 

KSC Heuchelheim

 

 

-

 

 

GH Allendorf

 

 

0:3

 

 

40:38

 

 

5055:5064

 

 

 

GF: Joachim Mehler 799/9, Michael Wieczorek 769/5, Erich Stenzel 802/10, Simon Hillenbrand 757/4, Michael Mehler 808/12, Andreas Mehler 733/2

 

KSC: Helmut Langstein 809/10, Dirk Bohl 806/8, Sven Romeis 725/1, Alexander Farnung 769/3, Mirco Leinweber 747/2, Carsten Warneke 804/7

 

 

Tabelle Hessenliga

 

 

Pl.

 

 

Club

 

 

+/-

 

 

Punkte

 

 

EWP

 

 

1.

 

 

GH Allendorf

 

 

+3

 

 

3

 

 

38

 

 

2.

 

 

KC Wettenberg

 

 

-1

 

 

2

 

 

47

 

 

3.

 

 

ESV Ronshausen

 

 

-1

 

 

2

 

 

44

 

 

4.

 

 

M85 Mittelhessen

 

 

-1

 

 

2

 

 

43

 

 

5.

 

 

GF Fulda

 

 

-1

 

 

2

 

 

42

 

 

6.

 

 

SKG Sontra II

 

 

+1

 

 

1

 

 

36

 

 

7.

 

 

AN Bosserode

 

 

+1

 

 

1

 

 

35

 

 

8.

 

 

KSV Wetzlar

 

 

+1

 

 

1

 

 

34

 

 

9.

 

 

KSC 77 Pilgerzell

 

 

+1

 

 

1

 

 

31

 

 

10.

 

 

KSC Heuchelheim

 

 

-3

 

 

0

 

 

40

 

 

 

Verbandsliga-Nord

 

 

Heim

 

 

 

Gast

 

 

Punkte

 

 

EWP

 

 

Holz

 

 

SKC Datterode

 

 

-

 

 

Eintr. Heringen

 

 

2:1

 

 

40:38

 

 

4557:4546

 

 

SKV Korbach

 

 

-

 

 

AN Hönebach

 

 

3:0

 

 

51:57

 

 

4631:4432

 

 

GW Lengers

 

 

-

 

 

SKS 9 Fulda

 

 

0:3

 

 

35:43

 

 

4715:4780

 

 

KSG Kassel

 

 

-

 

 

KSV Baunatal

 

 

2:1

 

 

47:31

 

 

4750:4545

 

 

ESV Kassel

 

 

-

 

 

WS Kassel II

 

 

3:0

 

 

49:49

 

 

4525:4073

 

 

 

SKS: Jürgen Krenzer 778/4, Steven Hartmann 815/11, Felix Möser 793/6, Jürgen Alt 781/5, Wolfgang Berl 814/9, Roland Wagner 799/8

 

 

Tabelle Verbandsliga-Nord

 

 

Pl.

 

 

Club

 

 

+/-

 

 

Punkte

 

 

EWP

 

 

1.

 

 

SKV Korbach

 

 

0

 

 

3

 

 

51

 

 

2.

 

 

ESV Jahn Kassel

 

 

0

 

 

3

 

 

49

 

 

3.

 

 

SKS 9 Fulda

 

 

+3

 

 

3

 

 

43

 

 

4.

 

 

KSG Kassel

 

 

-1

 

 

2

 

 

47

 

 

5.

 

 

SKC Datterode

 

 

-1

 

 

2

 

 

40

 

 

6.

 

 

Eintracht Heringen

 

 

+1

 

 

1

 

 

38

 

 

7.

 

 

KSV Baunatal

 

 

+1

 

 

1

 

 

31

 

 

8.

 

 

GW Lengers

 

 

-3

 

 

0

 

 

35

 

 

9.

 

 

WS 10 Kassel II

 

 

0

 

 

0

 

 

29

 

 

10.

 

 

AN Hönebach

 

 

0

 

 

0

 

 

27

 

 

 

Verbandsliga-Süd

 

 

Heim

 

 

 

Gast

 

 

Punkte

 

 

EWP

 

 

Holz

 

 

SKG Marburg

 

 

-

 

 

GH Lollar

 

 

3:0

 

 

51:27

 

 

4840:4464

 

 

KSG Neuhof II

 

 

-

 

 

KSG Hinterland

 

 

2:1

 

 

43:35

 

 

4697:4535

 

 

KC Wettenberg II

 

 

-

 

 

SV Nauheim

 

 

0:3

 

 

36:42

 

 

4509:4535

 

 

KC Wieseck

 

 

-

 

 

SG Kirberg-Eis.

 

 

2:1

 

 

47:31

 

 

4833:4662

 

 

KSG Dillenburg/H.

 

 

-

 

 

SKC Waldbrunn/H.

 

 

3:0

 

 

51:27

 

 

4833:4052

 

 

 

KSG II: Dieter Möller 852/12, David Köhler 756/6, Mirco Kress 790/8, Christoph Goldbach 745/3, Manfred Kullmann 801/10, Jörg Happ 753/4

 

 

Tabelle Verbandsliga-Süd

 

 

Pl.

 

 

Club

 

 

+/-

 

 

Punkte

 

 

EWP

 

 

1.

 

 

SKG Marburg

 

 

0

 

 

3

 

 

51

 

 

2.

 

 

KSG Dillenburg/Herb.

 

 

0

 

 

3

 

 

51

 

 

3.

 

 

SV Nauheim

 

 

+3

 

 

3

 

 

42

 

 

4.

 

 

KC Wieseck

 

 

-1

 

 

2

 

 

47

 

 

5.

 

 

KSG Neuhof II

 

 

-1

 

 

2

 

 

43

 

 

6.

 

 

KSG Hinterland

 

 

+1

 

 

1

 

 

35

 

 

7.

 

 

SG Kirberg/Eisenbach

 

 

+1

 

 

1

 

 

31

 

 

8.

 

 

KC Wettenberg II

 

 

-3

 

 

0

 

 

36

 

 

9.

 

 

GH Lollar

 

 

0

 

 

0

 

 

27

 

 

10.

 

 

SKC Waldbrunn/Hadamar

 

 

0

 

 

0

 

 

27

 

 

 

Bezirksoberliga-Ost

 

 

Heim

 

 

 

Gast

 

 

Punkte

 

 

EWP

 

 

Holz

 

 

BW Herfa

 

 

-

 

 

SKG Eschwege

 

 

0:3

 

 

19:17

 

 

3071:3093

 

 

GF Fulda II

 

 

-

 

 

AN Boserode II

 

 

3:0

 

 

21:15

 

 

2949:2848

 

 

AN Hönebach II

 

 

-

 

 

TSV Süß

 

 

0:3

 

 

16:20

 

 

3059:3156

 

 

GH Rommerz

 

 

-

 

 

SKG Sontra II

 

 

3:0

 

 

22:14

 

 

3032:2626

 

 

SKS Fulda II

 

 

-

 

 

TSV Hilders

 

 

2:1

 

 

20:16

 

 

2908:2892

 

 

 

GF Fulda II: Klaus Schultheis 713/4, Bernhard Müller 744/6, Larissa Plumhoff 786/8, Theo Ickler 706/3

 

GH Rommerz: Joachim Fuß 851/12, Markus Gärtner 752/5, Jürgen Pfeiffer 753/6, Marco Holzberg 676/3

 

SKS Fulda II: Sabine Farnung 747/8, Rainer Sorg 712/3, Hubert Hahn 708/2, Ingo Hartmann 741/7

 

TSV Hilders: Ewald Faulstich 693/1, Rainer Faulstich 740/6, Christoph Guiducci 734/5, Bruno Faulstich 715/4

 

 

Tabelle BOL-Ost

 

 

Pl.

 

 

Club

 

 

+/-

 

 

Punkte

 

 

EWP

 

 

1.

 

 

GH Rommerz

 

 

0

 

 

3

 

 

22

 

 

2.

 

 

GF Fulda II

 

 

0

 

 

3

 

 

21

 

 

3.

 

 

SKG Eschwege

 

 

+3

 

 

3

 

 

20

 

 

4.

 

 

TSV Süß

 

 

+3

 

 

3

 

 

17

 

 

5.

 

 

SKS Fulda II

 

 

-1

 

 

2

 

 

20

 

 

6.

 

 

TSV Hilders

 

 

+1

 

 

1

 

 

16

 

 

7.

 

 

AN Hönebach II

 

 

-3

 

 

0

 

 

19

 

 

8.

 

 

BW Herfa

 

 

-3

 

 

0

 

 

16

 

 

9.

 

 

AN Bosserode II

 

 

0

 

 

0

 

 

15

 

 

10.

 

 

SKG Sontra III

 

 

0

 

 

0

 

 

14

 

GF Fulda strebt zum Saisonauftakt einen Dreier an

Von: Edmund Schad

Am:

In den hessischen Ligen starten an diesem Wochenende nur die Hessen-, Verbands- und Bezirksoberligen, die unteren Klassen auf Bezirksebene folgen am kommenden Wochenende. Spektakuläre Spielerwechsel sind im hiesigen Raus ausgeblieben, einige Teams sind im Umbruch und wollen die Jugend nach Vorn bringen.

 

Hessenliga

Neben GF Fulda ist der heimische Raum in dieser Spielzeit mit dem KSC Pilgerzell mit zwei Clubs in Hessens höchster Spielklasse vertreten. Für beide Vereine wird es wohl um den Erhalt der Klasse gehen. Großer Favorit ist Zweitligaabsteiger Mittelhessen, aber auch Bosserode hat sich für die neue Spielzeit viel vorgenommen. Gleich zum Start treffen die beiden Mannschaften morgen in Reiskirchen aufeinander.

GF Fulda empfängt zum Saisonstart Aufsteiger Sontra II, die Partie soll zu einem Dreier genutzt werden. Das ESV-Team muss zu Beginn allerdings auf Markus Chowanietz verzichten, der sich einer Knie-OP unterziehen musste. Für ihn könnte Neuzugang Bernd Müller schon zum ersten Hessenligaeinsatz kommen.

Der KSC 77 Pilgerzell hat beim KC Wettenberg eine schwierige Aufgabe vor sich. Als Aufsteiger wird man sich erst einmal an die rauhere Luft im Oberhaus gewöhnen müssen. Die 77er spielen mit dem gleichen Kader wie im Vorjahr, auch in der Hessenliga können Akteure wie Dirk Bohl, Helmut Langstein, Mirco Leinweber und Carsten Warneke Nadelstiche setzen.

 

Verbandsliga-Nord

SKS Fulda muss am ersten Spieltag in Lengers auf die Bahnen. SKS will in diesem Jahr versuchen, nach Mario Sorg auch den A-Jugendlichen Felix Möser in der Mannschaft zu integrieren. Im Team gesetzt sind Wolfgang Berl, Jürgen Alt und Steven Hartmann, dazu kommen Roland Wagner, Ingo Hartmann und Jürgen Krenzer. Im vergangenen Jahr konnte SKS in Lengers 37 EWP sammeln, wobei sich vor allem Jürgen Alt mit Tagesbestzahl in Szene setzte. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen.

Einen klaren Meisterfavoriten gibt es in dieser Gruppe nicht. Die Fahr-stuhlmannschaft aus Korbach wird den Wiederaufstieg anstreben, aber auch die KSG Kassel will endlich wieder in die Hessenliga. Zünglein an der Waage könnte wieder einmal AN Hönebach sein. Auf das Abschneiden von Aufsteiger Datterode darf man gespannt sein, wenn man jetzt als 6er-Team antreten muss.

 

Verbandsliga-Süd

Die KSG Neuhof hat ihr Spiel schon am vergangenen Sonntag vorgezogen und gegen Hinterland mit einem Rumpfteam ein 2:1 erreicht. Auch in dieser Gruppe ist auf Anhieb kein klarer Favorit erkennbar, denn in der Abschlusstabelle der Vorsaison trennten den Zweiten nur vier Punkte vom Siebten. Marburg meldet mit Uwe Koch einen Neuzugang aus Hinterland, daneben sind keine weiteren Wechsel bekannt. Neben Marburg kann man Wieseck, Waldbrunn-Handamar und Dillenburg-Herborn zu den Favoriten zählen, Neuhof und Hinterland werden sicherlich um den Klassenerhalt kämpfen müssen.

Bezirksoberliga-Ost

Diese Gruppe verspricht Spannung, denn neben Absteiger GH Rommerz werden BW Herfa, Hönebach II, Bosserode II und vielleicht auch Aufsteiger Eschwege mitmischen.

Rommerz empfängt zum Auftakt Sontra III, das in der Vergangenheit auf den Bahnen in Rommerz keine Bäume ausgerissen hat. Interessant ist die Auftakt-partie von Herfa gegen Eschwege. GF Fulda II will die Partie gegen Bosserode II mit einem Dreier beenden. Die Bahnen in Steinhaus wurden mit einem neuen Kegelspiel ausgestattet, bei dem keine Hinterhölzer mehr stehen bleiben. Dies will Aufsteiger SKS Fulda II gegen Hilders zu einem Sieg nutzen.

 

 

Hessenliga    1.Spt.

KC Wettenberg

-

KSC Pilgerzell

Sa.14

M85 Mittelhessen

-

AN Bosserode

 

GF Fulda

-

SKG Sontra II

Sa.16

ESV Ronshausen

-

KSV Wetzlar

 

KSC Heuchelheim

-

GH Allendorf

 

 

Verbandsliga-Nord 1.Spt.

SKC Datterode

-

Eintr. Heringen

 

SKV Korbach

-

AN Hönebach

 

GW Lengers

-

SKS Fulda

So.10

KSG Kassel

-

KSV Baunatal

 

ESV Kassel

-

WS Kassel II

 

 

Verbandsliga-Süd  1.Spt.

SKG Marburg

-

GH Lollar

 

KSG Neuhof II

-

KSG Hinterland

2:1

KC Wettenberg II

-

SV Nauheim

 

KC Wieseck

-

SG Kirberg-Eisenb.

 

KSG Dillenb.-Herb.

-

SKC Waldbrunn-Had.

 

 

Bezirksoberliga-Ost     1.Spt.

BW Herfa

-

SKG Eschwege

 

GF Fulda II

-

AN Bosserode II

So.10

AN Hönebach II

-

TSV Süß

 

GH Rommerz

-

SKG Sontra III

Sa.14

SKS 9 Fulda II

-

TSV Hilders

Sa.14

KSG 99 Neuhof in Rösrath

Von: Edmund Schad

Am:

Die Bundesligen starten morgen in die Spielzeit 2013/14, die nach 18 Spieltagen und Meister- und Abstiegsrunden am 22.03.2014 abgeschlossen wird. Bei einer anberaumten Besprechung aller Bundesligaclubs in Morbach wurde am derzeitigen Spielsystem starke Kritik geübt. Vor allem die Doppelspieltage sind vielen Aktiven ein Dorn im Auge, besonders wenn das gesamte Wochenende bei Auswärtsspielen die Familie zu kurz kommt. Gewünscht wird eine Spielzeit über 18 Spieltage von September bis Mai ohne Doppelspieltage und ohne Meister- und Abstiegsrunden. Ein weiterer Aspekt ist, dass Sportkegeln nur in der Zeit von September bis Februar in den Medien präsent ist und danach nur noch sporadisch bei Meisterschaften berichtet wird. Die Bundesligaclubs werden vom DSKB abgefragt, wobei jeder Club eine Stimme hat. Bisher ist aber vom DSKB noch keine Abfrage eingegangen. Über das Ergebnis soll im Sport- und Hauptausschuss in nächster Zeit beraten und beschlossen werden. Dann könnte man eventuell schon ab der kommenden Saison zu einem anderen Rahmenterminplan kommen.

 

In diesem Jahr setzten sich die Bundesligen wie folgt zusammen (A=Aufsteiger):

1.Bundesliga:

KF Oberthal, SK Münstermaifeld, KSG Montan Holten-Duisburg, KSC Hüttersdorf (A), SKC Paffrath, KSV Riol, SK Heiligenhaus, KSG Tecklenburg-Land, TSV Salzgitter (A), Ninepin 09 Iserlohn

2.Bundesliga-Nord:

ESV Siegen, KSV Eintracht Wolfsburg (A), TG Herford, SKG Sontra (A), KSC Neheim, Union Gelsenkirchen, KF Nordhorn, WS 10 Kassel, SK Kamp-Lintfort, SK Wattenscheid

2.Bundesliga-Süd:

CfK GW 65 Rösrath, KSG Blau-Gelb 99 Neuhof, SK Eifelland Gilzem, KSC Hüttersdorf II, SKV Trier, TuS Kirchberg (A), SK Düsseldorf, RSV Samo Remscheid (A), KSC Lebach, KF Oberthal II

 

Für die KSG Neuhof beginnt morgen die 10. Bundesligaspielzeit, wobei das Team auch schon zwei Jahre im Oberhaus gespielt hat. Die neue Saison wird sich für die Mannschaft aus personellen Engpässen schwierig gestalten. Boris Vogel möchte aus persönlichen Gründen in diesem Jahr keine Auswärts-spiele bestreiten, dies ist auch bei Frank Vogel aus beruflichen Gründen nicht möglich, er ist außerdem nach seinen Hand-OP’s auch bei Haumspielen noch nicht wieder einsatzfähig. Auch Dieter Möller steht in der angehenden Spielzeit nicht bei allen Auswärtsspielen zur Verfügung, in den vergangenen Jahren hatte er dafür als Schichtdienstler bis zu einer Woche Urlaub geopfert. Bei Jens Vogel steht bei einigen Partien ebenfalls ein Fragezeichen hinter seinem Einsatz, er baut momentan sein Haus. Dafür hat sich Karsten Otto bereit erklärt, in dieser Saison wieder durchzustarten. Auswärts muss die Mannschaft vorerst auf Akteure aus der Reserve zurückgreifen, auf die der Engpass aber auch durchschlägt.

Die 99er werden bestrebt sein, die Spielzeit mit einem Mittelplatz abzu-schließen. Der Kader der Mannschaft steht mit Sportwart Jochen Schad, Werner Balzer, Boris Henkel, Jens Vogel, Dieter Möller, Karsten Otto, daneben werden Spieler wie Boris Vogel, Frank Vogel, Matthias Fischer, Mirko Kress zu Einsätzen in der Ersten kommen.

Meisterschaftsfavorit der 2.Liga-Süd ist sicherlich der Erstligaabsteiger SK Düsseldorf, daneben kann man Oberthal II, Rösrath und Lebach im Vorderfeld erwarten. Der Aufsteiger aus dem WKV, RSV Remscheid, mit Spitzenspieler Volker Baumeister, wird ebenfalls zu beachten sein.

In Rösrath haben die Blau-Gelben bisher immer ordentlich gespielt, man darf gespannt sein, wie die Truppe dort morgen zum Saisonstart auftritt.

 

 

 

2.Bundesliga-Süd   1.Spt.

GW 65 Rösrath

-

KSG 99 Neuhof

Sa. 13

SK Gilzem

-

KSC Hüttersdorf II

 

SKV Trier

-

TuS Kirchberg

 

SK Düsseldorf

-

RSV Samo Remscheid

 

KSC Lebach

-

KF Oberthal II

 

Laura Möller 3x auf dem Treppchen

Von: Edmund Schad

Am:

In Oberthal (Saarland), dem deutschen Kegelmekka, wurden die diesjährigen Deutschen Jugend-meisterschaften ausgerichtet. Die 8 Bahnen, davon 1 bis 4 Kunststoff und 5 bis 8 Holz,  waren wie gewohnt hervorragend präpariert. Auf den glatten Bahnen hatten viele Jugendliche ihre liebe Not mit den Eckbauern und vermasselten sich damit bessere Ergebnisse.Für die Kegeljugendlichen aus dem Fuldaer Land war Oberthal eine Reise wert, vor allem für Laura Möller (ESV) mit 2x Gold und 1x Bronce, sowie die weibl. U-14-Mannschaft des PSV Fulda mit der Broncemedaille.Was schon bei den Landesmeisterschaften in punkto Spielgemeinschaften begonnen hatte, wurde bei der Deutschen fortgesetzt. Damit konnte das Hessenteam viele Medaillen und vordere Ränge, die Auswirkung auf die Länderzuteilungen für das kommende Jahr haben, einsammeln. So spielten Laura Möller und Kristin Wiegand (ESV Fulda) in Mannschafts- und Paakampfdisziplinen für Wetzlar, Lea Balzer (PSV) für Waldbrunn. Auf der Gegenseite wurde die U-14-Mannschaft des PSV durch Spielerinnen aus Waldbrunn und Lahntal verstärkt. Bei der männlichen U-14 gingen die Jugendlichen des VFK für BW Herfa an den Start.Die beiden ersten Wettkampftage standen im Zeichen der Mannschafts- und Paarkampfwettbewerbe. Als erste mussten die U-14 auf die Bahnen, sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Jungen sprang die Broncemedaille für Hessen heraus. Die weibl. U-14 der PSV Fulda konnte zum dritten Mal in Folge bei Rang drei belegen. Als Anstarterin glänzte Lena Schad mit 655 Holz, mit dem zweitbesten Tagesergebnis konnten sich die Blau-Gelben zunächst an die Spitze des Feldes festsetzen. An der zweiten Postition ging Meike Auerbach auf die Bahnen, mit 506 Holz blieb sie in ihrem derzeitigen Leistungsbereich. Die beiden Gastspielerinnen Anna Krätsch (Lollar) mit 601 und Eileen Schmitt (Waldbrunn) mit 643 Holz spielten etwas unter den Erwartungen, auf den SKV Rees und Rang zwei fehlten letztlich 49 Holz.Die Sontraer U-14 spielte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf Rang drei, gleich dahinter reihte sich BW Herfa ein, für die Leon Achterling (VFK) als Gastspieler mit 654 Holz am Start war.Der KSV Wetzlar konnte beide Mannschaftswettbewerbe der U-18 gewinnen, das lag auch daran, dass man sich mit Gastspielern entscheidend verstärken konnte. Im weiblichen U-18-Team war Laura Möller vom ESV Fulda mit 795 Holz Mannschaftsbeste. Lea Balzer ging als Gastspielerin für Waldbrunn an die Kugeln, mit 701 erzielte sie das zweitbeste Mannschaftsergebnis.Im Jungenteam der Wetzlarer überzeugte der Waldbrunner Janis Schmitt (813) als Bester vor Felix Janson und Hessenmeister Tim Steinmüller.In den anschließenden Paarkampfdisziplinen war bei den Wetzlarern die Luft etwas heraus. Johanna Theis / Laura Möller mussten sich mit Rang vier begnügen. Dafür überraschten Edgar Hardt/Janis Schmitt auf Platz drei, die vorher als Mitfavoriten gehandelten Felix Janson/Tim Steinmüller mussten sich mit Platz fünf zufrieden geben.Eine Goldmedaille gab es im weiblichen U-14-Paarkampf für die Gast-spielerinnen Eileen Schmitt/Anna Krätsch für den PSV Fulda. Lena Schad kam mit Meike Auerbach auf Rang sieben ein.Erfreulich aus heimischer Sicht waren auch die Mixed-Wettbewerbe. Hier sicherte sich völlig überraschend Laura Möller (ESV) mit Tim Steinmüller für den KSV Wetzlar die Goldmedaille bei der U-18. 5 Holz fehlten Lena Schad und Denis Happ bei ihren 437 Holz bei der U-14 zu Bronce, die Beiden können allerdings noch zwei Jahre gemeinsam in dieser Altersklasse an den Start gehen.In den Einzeldisziplinen konnte nur Celina Wagner bei der U-14 die Phalanx des Saarlandes durchbrechen, das alle weiteren Titel im Lande behielt.Überragend dabei bei der männl. U-18 die Bundesligaspieler Robin Schrecklinger (Hüttersdorf) mit 917 im End- und 905 Holz im Vorlauf, sowie Daniel Klink vom SKV Trier, die beide aus den Punktspielen im vergangenen Jahr in Dorfborn bekannt sind.Laura Möller vom ESV Fulda musste sich im Endlauf mächtig strecken, um noch das Treppchen zu schaffen. Sarah Ziehmke (Remscheid) hatte im ersten Block 801 Holz vorgelegt und Sabrina Jaster (Münstermaifeld) lag mit 818 in Front. Im zweiten Endlaufblock konnte Laura Möller die für Nordsaar startende Hanna Siebert (830) nicht halten, mit einer Energieleistung auf der letzten Abräumergasse und fünf Neunen sicherte sie sich aber noch den dritten Platz.

TEST

Ergebnisse
Mannschaft U-14-weiblich (1-4) Pl.   Verein    Holz 1.    KV Saar    2546 2.    SKV Rees    2454 3.    PSV Fulda    2405 4.    KV Sontra    2360
Mannschaft U-14-männlich (5-5) Pl.    Verein    Holz 1.    KV Saar II    2590 2.    KV Saar I   2578 3.    KV Sontra    2552 4.    BW Herfa    2495
Mannschaft U-18-weiblich (1-4) Pl.    Verein    Holz 1.    KV Wetzlar    3117 2.   KV Wanne-Eickel    3045 3.    KSV Illtal    2922 7.    SKC Waldbrunn   2814
Mannschaft U-18-männlich (1-4) Pl.    Verein    Holz 1.   KSV Wetzlar    3127 2.    KV Nordsaar    3093 3.    KV Mittelsaar   3015
Einzel U-14-weibl. (Bahnen 1-4) Pl.    Name    Verein   Holz 1.    Celina Wagner    KV Sonta    680 2.    Eileen Schmitt    SKC Waldbrunn    672 3.    Maren Wirtz    KV Saar    666
Einzel U-14-männl. Bahnen 5-8 Pl.    Name    Verein    Holz 1.    Marius Weber   KV Saar    693 2.    Marjan Leis    JSG Mosel    675 3.    Eric Hardt   KV Wetzlar    658
Einzel U-18-weibl. Bahnen 1-4 Pl.    Name   Verein    Holz 1.    Hannah Siebert    KV Nordsaar    830 2.    Sabrina Jaster    SK Münstermaifeld    818 3.    Laura Möller    ESV Fulda   804
Einzel U-14-weibl. Bahnen 5-8 Pl.    Name    Verein   Holz 1.    Robin Schrecklinger    KV Mittelsaar    917 2.    Nico Klink   SKV Trier    872 3.    Felix Janson    KSV Wetzlar    837
Paarkampf U-14-weibl. (5-8) Pl.    Namen    Verein    Holz 1.    Eileen Schmitt / Anna Krätsch    PSV Fulda    456 2.    Maren Wirtz / Nina Heck    KV Saar   449 3.    Julia Weitz / Corinna Fischer    SKV Rees    438 7.    Lena Schad / Meike Auerbach    PSV Fulda    387
Paarkampf U-14-männl. (1-4) Pl.    Namen    Verein    Holz 1.    Elias Schüler / Marvin Hellbrück    KV Saar    504 2.    Niklas Schimper / Marjan Leis    JSG Mosel    481 3.    Marius Weber / Luca Pink    KV Saar   478
Paarkampf U-18-männl. (1-4) Pl.    Namen    Verein   Holz 1.    Robin Schrecklinger/Marco Schneider    KV Mittelsaar   705 2.    Carsten Tull / David Kalb    KV Nordsaar    700 3.    Edgar Hardt / Janis Schmitt    KSV Wetzlar    652
Paarkampf U-18-weibl. (5-8) Pl.    Namen    Verein    Holz 1.    Annika Hilkmann / Sarah Ziemke    KV Wanne-Eickel    624 2.    Katharina Junk / Janine Werner    KSC Daun-Weiersb.    620 3.    Nadine Brack / Carolin Schwarz    KV Mittelsaar   614
Mixed U-14 (5-8) Pl.    Namen    Verein    Holz 1.    Maren Wirtz / Benjamin Siebert    KV Saar    466 2.    Nina Heck / Lukas Poppenhäger    KV Saar    462 3.    Julia Neuhaus / Nils Grewe    KV Westfalen-Nord    442 4.    Lena Schad / Denis Happ    PSV Fulda   437
Mixed U-18 (1-4) Pl.    Namen    Verein    Holz 1.    Laura Möller / Tim Steinmüller    KSV Wetzlar    675 2.    Annika Hilkmann / Danny Ruda    KV Wanne-Eickel    673 3.    Jennifer Adams / Nico Klink    SK Münstermaifeld    670

PSV - Jugendliche vorn

Von: Edmund Schad

Am:

Der Postsportverein Salzgitter war in diesem Jahr Ausrichter der 17. Bundesmeisterschaften der Deutschen Post- und Telekom-Sportvereine, die alle zwei Jahre ausgetragen werden. Der PSV Fulda konnte zwar nicht auf alle gewünschten Akteure zurück greifen, war aber mit einem ansehnlichen Starterfeld vertreten. Die Vereine aus Gelsenkirchen, Saarbrücken und die Gastgeber hatten ihre stärksten Aktiven am Start.

 

Vor allem die männliche Jugend des PSV Fulda war erfolgreich und sicherte sich die Titel. Beim erstmals ausgetragenen C-Jugendwettbewerb gewann Tim Happ vor Fabio Schad, bei der U-18 wurde David Köhler Erster vor seinen Mannschaftskameraden Sven Heuring und Niklas Lukas. Die Herrenmannschaft der Fuldaer kam in der Besetzung Jochen Schad, Matthias Fischer, Christoph Goldbach, Hugo Heil und Manfred Schleich auf Platz drei.

 

Sabine Happ sicherte sich im Damen-Einzel den dritten Rang. Etwas Pech mit ihren vierten Plätzen hatten Jochen Schad im Herren-Einzel, Manfred Schleich bei den Herren-C und Sabine Happ/Marion Balzer im Damen-Paarkampf.

 

Bei den Herren schafften neben Jochen Schad auch Christoph Goldbach und Matthias Fischer den Sprung in den Endlauf.

 

Im Herren-Bereich dominierte der gastgebende PSV Salzgitter mit seinen Bundesliga-Cracks Andreas Twardowski, Jörg Brandenburg und Detlef Karlstedt an der Spitze. Bei den Damen beherrschten die Gelsenkirchenerinnen das Ge-schehen, Saarbrücken und Fulda konnte hier nur bedingt mithalten.

 

 

Ergebnisse:

 

 

Mannschaft Herren

Pl.

 

Verein

 

Holz

 

1.

 

Salzgitter

 

3483

 

2.

 

Gelsenkirchen

 

3278

 

3.

 

Fulda

 

3077

 

 

Herren-C – Endl.

Pl.

 

Name

 

Verein

 

Holz

 

1.

 

Günter Papenburg

 

Salzgitter

 

837

 

2.

 

Günther Armonys

 

Duisburg

 

751

 

3.

 

Johann Bergmann

 

Salzgitter

 

729

 

4.

 

Manfred Schleich

 

Fulda

 

712

 

 

Herren-B Endl.

Pl.

 

Name

 

Verein

 

Holz

 

1.

 

Vincenco Condello

 

Gelsenkirchen

 

827

 

2.

 

Johann Marintschak

 

Salzgitter

 

795

 

3.

 

Dietmar Koch

 

Salzgitter

 

755

 

8.

 

Eberhard Lukas

 

Fulda

 

625

 

 

Herren – Endl.

Pl.

 

Name

 

Verein

 

Holz

 

1.

 

Andreas Twadowski

 

Salzgitter

 

876

 

2.

 

Carsten Warneke

 

Salzgitter

 

838

 

3.

 

Detlef Karlstedt

 

Salzgitter

 

834

 

4.

 

Jochen Schad

 

Fulda

 

812

 

9.

 

Christoph Goldbach

 

Fulda

 

758

 

12.

 

Matthias Fischer

 

Fulda

 

740

 

 

Damen-Endl.

Pl.

 

Name

 

Verein

 

Holz

 

1.

 

Annika
Boaiarzin

 

Gelsenkirchen

 

796

 

2.

 

Jessica Boaiarzin

 

Gelsenkirchen

 

774

 

3.

 

Sabine Happ

 

Fulda

 

703

 

 

Jugend-C

Pl.

 

Name

 

Verein

 

Holz

 

1.

 

Tim Happ

 

Fulda

 

634

 

2.

 

Fabio Schad

 

Fulda

 

460

 

 

U-18 männl.

Pl.

 

Name

 

Verein

 

Holz

 

1.

 

David Köhler

 

Fulda

 

787

 

2.

 

Sven Heuring

 

Fulda

 

713

 

3.

 

Niklas Lukas

 

Fulda

 

696

 

 

Paarkampf-Herren

1.

 

Bernd Brandes/Jörg Brandenburg

 

Salzgitter

 

709

 

2.

 

Sven Heinath/Maik Heidrich

 

Salzgitter

 

684

 

3.

 

Dirk Stieglitz/Benedikt Osterwind

 

Gelsenkirchen

 

684

 

7.

 

Jochen Schad/Matthias Fischer

 

Fulda

 

650

 

17.

 

Manfred Schleich/Christoph Goldbach

 

Fulda

 

541

 

20.

 

Eberhard Lukas/David Köhler

 

Fulda

 

519

 

 

Paarkampf-Damen

1.

 

Jessica Schmitt/Manuela Thomas

 

Saarbrücken

 

592

 

2.

 

Annika Boiarzin/Jessica Boiarzin

 

Gelsenkirchen

 

589

 

3.

 

Rosina Thater/Anita Plewa

 

Gelsenkirchen

 

527

 

4.

 

Sabine Happ/Marion Balzer

 

Fulda

 

504

 

 

Paarkampf-Mixed

1.

 

Annika Boiarzin/Dirk Stieglitz

 

Gelsenkirchen

 

664

 

2.

 

Jessica Boiarzin/Benedikt Osterwind

 

Gelsenkirchen

 

639

 

3.

 

Rosina Thater/Vinconco Condello

 

Gelsenkirchen

 

630

 

8.

 

Sabine Happ/Jochen Schad

 

Fulda

 

571

 

10.

 

Marion Balzer/Sven Heuring

 

Fulda

 

530