Januar 2014

von Edmund Schad

KSG Neuhof beim Tabellennachbarn Gilzem

Die letzten Entscheidungen über die Teilnahme an Meister- und Abstiegs-runden der Bundesligen fallen morgen. Am letzten Saisonspieltag ist die KSG Neuhof in Gilzem in der Eifel zu Gast. Beide Teams stehen neben Hüttersdorf II und Kirchberg schon als Teilnehmer der Play-Downs fest, für Neuhof ist es nochmals ein Kennenlernen der Bahnverhältnisse für die anschließende Abstiegsrunde.

 

 

Die Teilnehmer der Aufstiegsrunde in der 2.Liga-Süd stehen noch nicht endgültig fest, nur Trier ist schon endgültig qualifiziert, die übrigen Aspiranten sind Oberthal II, Lebach, Düsseldorf und Rösrath. Dabei braucht Rösrath daheim gegen Lebach einen glatten Dreier mit 29 EWP Vorsprung, um am Gegner noch vorbei zu ziehen. Oberthal II benötigt in Düsseldorf auch noch einen Punkt zu, um dabei zu sein. 

 

 

In der Nordgruppe stehen mit Herford, Kamp-Lintfort, Gelsenkirchen und Siegen die Play-Off-Teilnehmer schon fest. Sontra wird neben Wolfsburg, Nordhorn und Neheim in die Play-Downs gehen, kann sich aber morgen gegen Wolfsburg nochmals wichtige Punkte zur Festigung des siebten Platzes sichern. In Kassel treffen mit WS 10 und Wattenscheid morgen die Teams aufeinander, für die die Saison nach dem Spiel im Niemandsland gelaufen ist.

 

Auch in der 1.Liga steht fast alles fest, Oberthal, Riol, Heiligenhaus und Münstermaifeld als Teilnehmer um den Titelkampf. Im Abstiegskampf kann Hüttersdorf bei Paffrath mit einem Auswärtssieg noch an Salzgitter heran-kommen, wenn die Niedersachsen daheim gegen Oberthal verlieren sollten. Die Einzelwertungspunkte sprechen aber klar für Salzgitter neben Holten-Duisburg für die freien Plätze.

 

 

Für Neuhof ist es wichtig, dass die stärkste Mannschaft morgen in Gilzem den Kampf annimmt. Die Verletzungen von Werner Balzer ist abgeheilt, Boris Henkel dagegen ist noch krank geschrieben und kann nicht auflaufen. Der Kader steht neben Werner Balzer mit Dieter Möller, Jochen Schad, Karsten Otto, Jens und Boris Vogel.

 

Im letzten Jahr standen sich die beiden Mannschaften auch am letzten Spieltag gegenüber, damals allerdings in Dorfborn und es gab ein 2:1. Im Hinspiel der vergangenen Saison war man mit 3:0 und 50:28 EWP unterlegen. In diesem Jahr landeten die 99er im Hinspiel einen Dreier.

 

Gilzem spielt daheim konstant zwischen 5000 und 5100 Holz, gerade in den letzten Heimspielen haben die Mannen aus der Eifel in ihren Heimpartien mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt und zuletzt Lebach mit 3:0 geschlagen. Gegen Trier gab es davor trotz Saisonbestleistung eine Heimniederlage. In der aktuellen Tabelle liegt Gilzem einen Punkt hinter Neuhof, aber schon ein 2:1 würde dank 25 EWP Vorsprung bei der Einzel-wertung ausreichen, den Platz zu tauschen. Für die Abstiegsrunde bedeutet dies, dass Gilzem mit vier, Neuhof mit drei, Kirchberg mit zwei und Hüttersdorf mit 1 Punkt Vorgabe in die vier Wettkämpfe gehen.

 

 

2.Bundesliga-Süd   18.Spt.

GW Rösrath

 

-

 

KSC Lebach

 

 

SK Gilzem

 

-

 

KSG 99 Neuhof

 

Sa.13

 

KSC Hüttersdorf II

 

-

 

SKV Trier

 

 

RSV Remscheid

 

-

 

TuS Kirchberg

 

 

SK Düsseldorf

 

-

 

KF Oberthal II

 

 

Weiterlesen …

von Edmund Schad

GH Rommerz in Eschwege gefordert

Vier Spieltage vor Saisonende der oberen hessischen Ligen spitzt sich die Lage um Auf- und Abstieg zu. In der Hessenliga brauchen die heimischen Teams, GF Fulda und Pilgerzell, im Abstiegskampf noch Punkte. Dabei muss sich GF Fulda morgen mit AN Bosserode auseinandersetzen, das den Titel noch nicht endgültig abgeschrieben hat. Pilzerzell hat die Möglichkeit, in Heuchelheim etwas für sein Punktekonto zu tun. Auf Bezirksebene schließen, mit Ausnahme der Oberliga, die Gruppen die Saison ab.

 

 

Hessenliga

 

GF Fulda hat in den letzten beiden Heimspielen gegen Mittelhessen und Ronshausen gezeigt, dass man die Partien gegen die Spitzenmannschaften der Liga gewinnen kann. Dies sollte auch morgen gegen Bosserode möglich sein. Die Wildecker haben am vergangenen Wochenende beim Schlusslicht Sontra unerwartet eine 3:0 Niederlage einstecken müssen, die Partie im ESV-Kegel-zentrum ist fast die letzte Gelegenheit, nochmals an Mittelhessen heran zu kommen. Mit Michael Reith, René Windolf und Tobias Brill hat Bosserode excellente Akteure in seinen Reihen, die es zu halten gilt.

 

Pilgerzell kann morgen einen gewaltigen Schritt nach vorn machen, wenn es gelingt in Heuchelheim einen Punkt zu entführen. Heuchelheim hatte am ver-gangenen Wochenende beim 7-Holz-Sieg gegen Wetzlar das Glück auf seiner Seite. Mit drei Ergebnissen jenseits von 820 Holz können die 77er um Dirk Bohl auf alle Fälle um die Zusatzwertung mitspielen. Bei einem 2:1 zieht man nach Minuspunkten mit dem Gegner gleich, der noch ein schweres Rest-programm hat.

 

Tabellenführer Mittelhessen, am vergangenen Samstag bei Pilgerzell verletzungs- und krankheitsbedingt nicht in Bestform, wird in Wetzlar versuchen, seinen Abstand auf Bosserode zu vergrößern. Schlusslicht Sontra II kann mit einem glatten Sieg gegen die zuletzt schwach aufspielenden Wettenberger nochmals Hoffnung aufkommen lassen. Ronshausen will gegen Tabellennachbarn Allendorf seinen dritten Platz sichern.

 

 

Verbandsliga-Nord

 

Drei Mannschaften rechnen sich noch Titelchancen aus, der ESV Kassel, AN Hönebach und die KSG Kassel. Morgen kommt es in Hönebach zum Schlagabtausch mit dem ESV Kassel, bei einem 3:0 können die Wildecker den Gegner von der Spitze verdrängen. Im Kasseler Stadtderby kann sich die KSG gegen die WS-Reserve keinen Punktverlust leisten, um den Anschluss nicht zu verpassen.

 

SKS Fulda, im sicheren Mittelfeld, kann die Partie in Baunatal gelassen angehen. Dabei hat man beim Drittletzten durchaus die Chance auf einen Punkt, bei mehreren Auswärtspartien hat die Truppe um Wolfgang Berl und Jürgen Alt das in der laufenden Spielzeit schon bewiesen. Baunatal dagegen steht unter Zugzwang.

 

Im Heringer Stadtderby will sich Schlusslicht Lengers gegen Heringen für die Vorrundenniederlage revanchieren, mit einem Dreier gibt es noch Hoffnung für den Klassenerhalt. Der Vorletzte, Datterode, wird in Korbach eine glatte Niederlage einkalkulieren müssen und in diesem Fall bei einem Lengerser Sieg ans Tabellenende zurück fallen.

 

 

Verbandsliga-Süd

 

Die führenden Mannschaften haben Auswärtspartien zu bestreiten. Neuhof II kann sich mit einem Punkt in Nauheim für einen weiteren Spieltag die Führung sichern. Allerdings kann die Mannschaft nicht auf Schützenhilfe eines Bundesligiaspielers hoffen. Bei einer glatten Niederlage wird Marburg, das bei Waldbrunn-Hadamar sicherlich einen Zähler einfahren wird, bis auf einen Punkt heranrücken. Nutznießer des Spieltages kann Kirberg-Eisenbach werden, mit einem Dreier gegen Hinterland kann man zu Marburg aufschließen.

 

Im Abstiegskampf braucht Wieseck wichtige Punkte daheim gegen Dillenburg-Herborn, Lollar dagegen sollte sich gegen Schlusslicht Wettenberg II end-gültig im Mittelfeld etablieren.

 

 

Bezirksoberliga-Ost

 

Morgen wird wohl die Entscheidung im Titelkampf fallen, denn die beiden Aspiranten Eschwege und Rommerz, nur durch einen Punkt getrennt, treffen aufeinander. Rommerz kann dabei schon ein 2:1 reichen, denn die Truppe um Joachim Fuß hat die besseren Einzelwertungspunkte. Bei einem glatten Sieg für Eschwege wäre das Rennen wohl gelaufen. Das Schlussprogramm beider Teams ist ähnlich, Eschwege spielt noch bei Sontra III und Hönebach II und hat ein Heimspiel gegen Süß. Rommerz muss noch zum daheim zuletzt bärenstarken Team von GF Fulda II und nach Süß und empfängt daheim noch Herfa.

 

Der TSV Hilders ist mit der Heimniederlage gegen Eschwege mitten im Ab-stiegskampf angekommen. Morgen muss beim Tabellenletzten Süß mindestens ein Punkt eingefahren werden, sonst droht die rote Laterne. Auch Hönebach II wird sich bei Bosserode II kaum aus den Niederungen der Tabelle spielen können. Die Reserve der GF Fulda hat beim Tabellendritten Herfa eine schwere Partie vor sich, wenn sie an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen kann, wäre ein Pünktchen drin. Schwieriger wird es für Sonnige 9 Fulda II, auf den Bahnen in Sontra wird man sich auf eine Niederlage einstellen müssen.

 

 

Bezirksliga-Ost-1

 

Hier steht schon alles fest, der letzte Spieltag ist nur noch Schaulaufen. Meister Kathus kürt die Saison sicherlich mit einem Dreier gegen Herfa II, während Vize Raßdorf bei Heringen II nochmals gefordert wird. Im Keller-duell stehen sich Schlusslicht Bad Hersfeld und der Vorletzte, Lengers II, gegenüber, dabei steht Hersfeld schon als Absteiger fest.

 

Die KSG Neuhof III hat sich im letzten Spiel nochmals eine Tabellenver-beserung vorgenommen. Mit einem Dreier gegen Sontra IV will die Mannschaft am Gegner vorbei noch auf den dritten Platz vorrücken.

 

 

Bezirksliga-Ost-2

 

Morgen wird die Meisterschaft zwischen Neuhof IV und Hilders II entschieden, wenn sich die beiden Teams ab 14:00 Uhr in Dorfborn messen. Hilders braucht dabei schon einen Sieg, um Neuhof IV noch zu gefährden. Dahinter will Rommerz II sich daheim gegen GF Fulda III mit einem Erfolg den dritten Platz sichern.

 

Am Tabellenende wird es spannend. Schlusslicht Pilgerzell hat es dabei selbst in der Hand dem Abstieg zu entkommen, im Heimspiel gegen den Vorletzten Alsfeld reicht ein 2:1-Sieg. Der KSC Dietershausen, zuletzt daheim nicht mehr sattelfest, will gegen Lengers III die Spielzeit mit einem Sieg beenden.

 

 

A-Liga-Ost-2

 

Meister Neuhof V hat zum Finale nochmals eine schwere Partie vor sich, denn der Tabellendritte FJ Fulda will im kleinen PSV-Derby einen Sieg. Schon ein 2:1 reicht den Fidelen Jungs, um an der spielfreien SKS Fulda III vorbei auf den Vizeplatz vorzurücken.

 

Die einzig spannende Frage der Liga ist aber, ob GF Fulda V sich im letzten Saisonspiel gegen Hilders III die ersten Punkte sichern kann. Andernfalls käme es zum Novum, dass eine Mannschaft ohne einen einzigen Punkt eine Spielserie abschließt.

 

 

Hessenliga    15.Spt.

SKG Sontra II

 

 

 

-

 

 

 

KC Wettenberg

 

 

 

 

KSC Heuchelheim

 

 

 

-

 

 

 

KSC Pilgerzell

 

 

 

Sa.13:30

 

 

 

KSV Wetzlar

 

 

 

-

 

 

 

M85 Mittelhessen

 

 

 

 

GF Fulda

 

 

 

-

 

 

 

AN Bosserode

 

 

 

Sa.16

 

 

 

ESV Ronshausen

 

 

 

-

 

 

 

GH Allendorf

 

 

 

 

 

Verbandsliga-Nord       15.Spt.

 

 

SKV Korbach

 

 

 

-

 

 

 

SKC Datterode

 

 

 

 

KSV Baunatal

 

 

 

-

 

 

 

SKS 9 Fulda

 

 

 

So.12

 

 

 

AN Hönebach

 

 

 

-

 

 

 

ESV Kassel

 

 

 

 

KSG Kassel

 

 

 

-

 

 

 

WS Kassel II

 

 

 

 

GW Lengers

 

 

 

-

 

 

 

Eintr. Heringen

 

 

 

 

 

Verbandsliga-Süd        15.Spt.

 

 

SG Kirberg-Eisenb.

 

 

 

-

 

 

 

KSG Hinterland

 

 

 

 

GH Lollar

 

 

 

-

 

 

 

KC Wettenberg II

 

 

 

 

SV Nauheim

 

 

 

-

 

 

 

KSG Neuhof II

 

 

 

Sa.13

 

 

 

SKC Waldbrunn-Had.

 

 

 

-

 

 

 

SKG Marburg

 

 

 

 

KC Wieseck

 

 

 

-

 

 

 

KSG Dillenburg

 

 

 

 

 

Bezirksoberliga-Ost     15.Spt.

 

 

BW Herfa

 

 

 

-

 

 

 

GF Fulda II

 

 

 

Sa.14

 

 

 

AN Bosserode II

 

 

 

-

 

 

 

AN Hönebach II

 

 

 

 

SKG Eschwege

 

 

 

-

 

 

 

GH Rommerz

 

 

 

Sa.14

 

 

 

SKG Sontra III

 

 

 

-

 

 

 

SKS Fulda II

 

 

 

So.10

 

 

 

TSV Süß

 

 

 

-

 

 

 

TSV Hilders

 

 

 

So.10

 

 

 

 

Bezirksliga-Ost-1       14.Spt.

 

 

Eintr.Heringen II

 

 

 

-

 

 

 

GH Raßdorf

 

 

 

 

KSG Neuhof III

 

 

 

-

 

 

 

SKG Sontra IV

 

 

 

Sa.14

 

 

 

SKV Kathus

 

 

 

-

 

 

 

BW Herfa II

 

 

 

 

GW Lengers II

 

 

 

-

 

 

 

SG Bad Hersfeld

 

 

 

 

 

Bezirksliga-Ost-2       14.Spt.

 

 

GH Rommerz II

 

 

 

-

 

 

 

GF Fulda III

 

 

 

So.10

 

 

 

KSG Neuhof IV

 

 

 

-

 

 

 

TSV Hilders II

 

 

 

Sa.14

 

 

 

KSC Dietershausen

 

 

 

-

 

 

 

GW Lengers III

 

 

 

So.10

 

 

 

KSC Pilgerzell II

 

 

 

-

 

 

 

VAS Alsfeld

 

 

 

Sa.14

 

 

 

 

 

 

A-Liga-Ost-2            14.Spt.

 

 

FJ Fulda

 

 

 

-

 

 

 

KSG Neuhof V

 

 

 

So. 9

 

 

 

KSG Neuhof VI

 

 

 

-

 

 

 

GF Fulda IV

 

 

 

Sa.16

 

 

 

GF Fulda V

 

 

 

-

 

 

 

TSV Hilders III

 

 

 

So.10

 

 

 

SKS Fulda III

 

 

 

-

 

 

 

spielfrei

Weiterlesen …

von Edmund Schad

KSC Pilgerzell bezwingt Tabellenführer

Einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt in der Hessenliga hat der KSC Pilgerzell mit dem 3:0 gegen Mittelhessen gemacht. GF Fulda konnte dagegen in Allendorf nichts ausrichten. SKS Fulda kam in der Verbandsliga zu einem 2:1, Neuhof II bekam drei Punkte am grünen Tisch, weil Wettenberg II nicht antrat.

 

 

Hessenliga

 

Tabellenführer Mittelhessen hinterließ im Künzeller Gemeindezentrum einen schwachen Eindruck. Lediglich Michael E.Schmidt überzeugte mit 821 Holz, während Alex Lehnhausen (747) und Kai Bolte (704) -beide etwas verletzungs-/krankgeschwächt- enttäuschend agierten. Für Pilgerzell hatte Dirk Bohl mit 798 Holz im Startblock alle Gegner im Griff, Sven Romeis spielte mit 759 exakt die gleiche Zahl wie Marco Braun, damit hatten die Gäste zunächst eine Wertung auf dem Konto. In der Mitte konnten bei den 77-ern Helmut Langstein (754) und Alexander Farnung (760) nicht wie gewohnt aufspielen, beide wurden von Rainer Huberty (763) über-boten. Der Schlussblock zeigte sich dann aber bärenstark, Mirco Leinweber (836) und Carsten Warneke (827) ließen nichts mehr zu, auch wenn Schmidt (821) sich noch energisch wehrte.

 

GF Fulda enttäuschte mit nur 23 EWP in Allendorf. Einzig Markus Chowanietz konnte sich mit 781 Holz in die Wertung spielen. Eine verpasste Gelegenheit im Abstiegskampf, denn gerade in Allendorf haben schon viele Gastmannschaften einen Punkt mitgenommen.

 

Heuchelheim hat gegen Wetzlar mit 9 Holz ein 2:1 gerettet und seine Position gegenüber GF verbessert. Im Kampf um die Spitze hat Bosserode mit 30 EWP beim Schlusslicht Sontra II eine Verbesserung gegenüber Mittelhessen verpasst. Ronshausen zeigte sich beim 3:0 gegen Wettenberg wieder heimstark und hat damit Rang drei gefestigt.

 

 

Verbandsliga-Nord

 

Sonnige 9 Fulda musste gegen ein kompakt agierendes Team des ESV Kassel mit einem 2:1 zufrieden sein. Wolfgang Berl (866) und Steven Hartmann (865) spielten bei SKS überragend, Jürgen Alt (818) und Jürgen Krenzer (794) in ihrem Leistungsvermögen. Dahinter waren aber die Zahlen von Roland Wagner (750) und Susanne Würz (747) diesmal zu schwach, um dem ESV, der fünf Ergebnisse zwischen 794 und 774 Holz bot, alle Punkte abzunehmen.

 

Der ESV Kassel hat damit seine Spitzenposition gefestigt, denn die Verfolger, KSG Kassel bei Schlusslicht Lengers und Hönebach in Baunatal, gingen leer aus. Auch das 3:0 von Heringen gegen Korbach überrascht etwas. Datterode hat im Abstiegskampf gegen WS Kassel II erneut einen Zähler abgeben müssen und hat neben Lengers die größten Sorgen um den Klassenerhalt.

 

 

Verbandsliga-Süd

 

Marburg hat sich mit einer starken Heimleistung ein 3:0 gegen Nauheim gesichert und sich damit an die zweite Position vorgearbeitet. Eine uner-wartet glatte Niederlage musste Kirberg-Eisenbach bei Waldbrunn-Hadamar hinnehmen, bleibt aber neben Marburg einer der Titelfavoriten.

 

Die KSG Neuhof II bleibt auch nach diesem Spieltag vorerst weiter an der Spitze, Wettenberg II konnte wegen Krankheit und Schichtdiensten keine spielfähige Mannschaft aufbieten. Damit wird die Partie mit 3:0 und 57:0 für Neuhof gewertet.

 

Lollar schwimmt sich im auf den Bahnen im Hallenbad mit überzeugenden Leistungen frei, beim 4966:4862 nahmen die Gäste aus Dillenburg-Herborn allerdings einen Punkt mit. Auch Wieseck hat sich mit guter Leistung einen Punkt bei der KSG Hinterland gesichert und damit sein Konto wieder ausge-glichen.

 

 

Bezirksoberliga-Ost

 

Vor dem direkten Aufeinandertreffen haben die beiden führenden Mann-schaften, GH Rommerz und ESV Eschwege, ihre Aufgaben gelöst. Rommerz kam, obwohl nicht in Bestbesetzung, zu einem Dreier gegen Bosserode II. Joachim Fuß (833) und Markus Gärtner (829) trumpften dabei auf und ließen den Gästen keine Chance.

 

Der TSV Hilders musste sich Eschwege daheim mit 21 Holz geschlagen geben, konnte dabei aber auch nicht an schon gezeigte Leistungen anknüpfen. Oliver Mahr brachte die Gäste mit 818 Holz von Beginn in Führung, die seine Mitspieler gegen eine kompakt, aber ohne Reißer nach oben agierende Hilderser Truppe in Ziel retteten.

 

Eine überzeugende Heimpartie mit 3188 Holz spielte GF Fulda II gegen die Hönebacher Reserve. Laura Möller schraubte ihre Bestlestung auf 827 Holz, dahinter konnten sich auch die 813 von Simon Hillenbrand und 805 von Larissa Plumhoff sehen lassen. Einen Sprung nach vorn hat auch SKS Fulda II mit dem Dreier gegen Herfa gemacht. Da gelangen Hubert Hahn in der Reserve tolle 822 Holz und auch Mario Sorg (769) und Sabine Farnung (764) hielten bis auf Rene Schaub (801) alle Gäste in Schach.

 

Schlusslicht Süß rettete mit 35 Holz Vorsprung ein 3:0 (21:15) gegen Sontra III ins Ziel und hat damit wieder Anschluss gefunden.

 

 

Bezirksliga-Ost-1

 

Mit dem 2:1 bei GH Raßdorf hat sich der SKV Kathus schonen am vorletzten Spieltag den Titel endgültig gesichert. Als Absteiger steht die SG Bad Hersfeld ebenfalls schon fest. Neuhof III hat sein Auswärtsspiel auf den Kathuser Bahnen gegen Bad Hersfeld mit 56 Holz Vorsprung gewonnen und sich damit endgültig im Mittelfeld festgesetzt. Manfred Schleich war dabei mit 715 Holz Mannschaftsbester vor David Köhler (709).

 

Einen Kantersieg mit 243 Holz Differenz landete Heringen II gegen Herfa II.

 

 

Bezirksliga-Ost-2

 

In dieser Liga bleibt die Meisterschaft bis zum letzten Spieltag, wenn Neuhof IV und Hilders II aufeinander treffen, spannend. Neuhof IV sicherte sich bei VAS Alsfeld beim 2:1 die Zusatzwertung, Albrecht Köhler war mit 678 Holz Mannschaftsbester auf den Bahnen in Neukirchen. Hilders II wahrte mit einem Auswärtssieg bei Pilgerzell II seine Titelchancen. Heribert Weismüller war bei den Gästen mit 776 Holz der überragende Akteur vor Holger Will (755) für die Heimmannschaft.

 

Einen Kegelkrimi gab es im Künzeller Gemeindezentrum, wo GH Rommerz II mit letztlich 3 Holz gegen den KSC Dietershausen die Nase vorn hatte. Carlo Maierhof schob mit 762 Holz für den KSC zwar die Bestzahl, dahinter war aber Rommerz mit Matthias Koch (732) und seinen Mitspielern die kompaktere Mannschaft.

 

Auch GF Fulda hat mit 3021 Holz eine tolle Heimleistung gezeigt. Ferdinand Loos bestätigte dabei erneut mit 774 Holz und wiederum 12 EWP seine derzeit gute Form. Neben ihm überzeugte mit Klaus Schultheis (769), Mensur Kolic-Seifert (740) und Hermann Hosenfeld (738) auch der Rest der Mannschaft. Lengers III musste mit Höchststrafe die Heimreise antreten.

 

 

A-Liga-Ost-2

 

Die KSG Neuhof V ist Meister, GF Fulda musste die Heimreise aus Rommerz mit einer Packung von 512 Holz antreten. Lea Balzer knüpfte mit 747 Holz wieder an ihre alte Form an, knapp dahinter lag Lucas Faulstich mit 740 Holz.

 

Platz zwei dürfte an FJ Fulda gehen, die derzeit zwar noch hinter SKS Fulda III liegen, aber noch eine Partie vor sich haben, während SKS beim Finale spielfrei ist. FJ Fulda gewann sein Heimspiel gegen Hilders III klar mit 3:0, obwohl die Rhöner mit Christoph Guiducci (747) den Tagesbesten stellten. SKS Fulda hatte gegen GF Fulda IV wenig Mühe, Felix Möser (752) und Rainer Sorg (743) setzten die Akzente, Django Stojanov war mit 711 Holz bester GF-Akteur.

 

 

Hessenliga    14.Spt.

Heim

 

-

 

Gast

 

Holz

 

EWP

 

Punkte

 

KSC Heuchelheim

 

-

 

KSV Wetzlar

 

4999:4992

 

38:40

 

2:1

 

KSC Pilgerzell

 

-

 

M85 Mittelhessen

 

4734:4520

 

48:30

 

3:0

 

SKG Sontra II

 

-

 

AN Bosserode

 

5087:4979

 

48:30

 

3:0

 

ESV Ronshausen

 

-

 

KC Wettenberg

 

4850:4523

 

55:23

 

3:0

 

GH Allendorf

 

-

 

GF Fulda

 

4768:4527

 

55:23

 

3:0

 

 

KSC: Sven Romeis 759/5, Dirk Bohl 798/9, Helmut Langstein 754/4, Alexander

 

      Farnung 760/7, Carsten Warneke 827/11, Mirco Leinweber 836/12

 

GF: Markus Chowanietz 781/8, Joachim Mehler 755/3, Erich Stenzel 705/1,

 

      Michael Wieczorek 762/4, Michael Mehler 771/5, Andreas Mehler 753/2

 

 

Tabelle Hessenliga

 

 

Pl.

 

Club

 

+/-

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

M85 Mittelhessen

 

+8

 

29

 

605

 

2.

 

AN Bosserode

 

+5

 

26

 

598

 

3.

 

ESV Ronshausen

 

+4

 

25

 

570

 

4.

 

GH Allendorf

 

+3

 

24

 

552

 

5.

 

KSV Wetzlar

 

+1

 

22

 

557

 

6.

 

KC Wettenberg

 

-2

 

19

 

540

 

7.

 

KSC Heuchelheim

 

-3

 

18

 

536

 

8.

 

GF Fulda

 

-4

 

17

 

496

 

9.

 

KSC Pilgerzell

 

-5

 

16

 

522

 

10.

 

SKG Sontra II

 

-7

 

14

 

484

 

 

 

Verbandsliga-Nord       14.Spt.

 

 

Heim

 

-

 

Gast

 

Holz

 

EWP

 

Punkte

 

GW Lengers

 

-

 

KSG Kassel

 

4762:4603

 

48:30

 

3:0

 

Eintr. Heringen

 

-

 

SKV Korbach

 

4653:4293

 

52:26

 

3:0

 

KSV Baunatal

 

-

 

AN Hönebach

 

4445:4366

 

43:35

 

2:1

 

SKC Datterode

 

-

 

WS Kassel II

 

4608:4557

 

44:34

 

2:1

 

SKS 9 Fulda

 

-

 

ESV Kassel

 

4840:4691

 

44:34

 

2:1

 

 

SKS: Jürgen Krenzer 794/7, Steven Hartmann 865/11, Roland Wagner 750/3,

 

      Jürgen Alt 818/10, Susanne Würz 747/1, Wolfgang Berl 866/12

 

 

Tabelle Verbandsliga-Nord

 

 

Pl.

 

Club

 

+/-

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

ESV Kassel

 

+7

 

28

 

612

 

2.

 

AN Hönebach

 

+5

 

26

 

573

 

3.

 

KSG Kassel

 

+8

 

26

 

564

 

4.

 

SKV Korbach

 

+1

 

25

 

589

 

5.

 

SKS Fulda

 

+1

 

22

 

557

 

6.

 

Eintracht Heringen

 

-4

 

20

 

551

 

7.

 

WS Kassel II

 

-3

 

18

 

525

 

8.

 

KSV Baunatal

 

-4

 

17

 

500

 

9.

 

SKC Datterode

 

-7

 

14

 

502

 

10.

 

GW Lengers

 

-4

 

14

 

485

 

 

 

Verbandsliga-Süd        14.Spt.

 

 

Heim

 

-

 

Gast

 

Holz

 

EWP

 

Punkte

 

SKG Marburg

 

-

 

SV Nauheim

 

4873:4472

 

57:21

 

3:0

 

KSG Hinterland

 

-

 

KC Wieseck

 

4731:4672

 

36:42

 

2:1

 

KSG Neuhof II

 

-

 

KC Wettenberg II

 

W.n.angetr.

 

57:0

 

3:0

 

SKC Waldbrunn-Had.

 

-

 

SG Kirberg-Eisenb.

 

4571:4343

 

50:28

 

3:0

 

GH Lollar

 

-

 

KSG Dillenburg-Herb

 

4966:4862

 

45:33

 

2:1

 

 

 

Tabelle Verbandsliga-Süd

 

 

Pl.

 

Club

 

+/-

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

KSG Neuhof II

 

+1

 

28

 

587

 

2.

 

SKG Marburg

 

+5

 

26

 

610

 

3.

 

SG Kirberg-Eisenbach

 

+6

 

24

 

548

 

4.

 

KSG Dillenburg-Herborn

 

0

 

21

 

561

 

5.

 

KSG Hinterland

 

0

 

21

 

542

 

6.

 

GH Lollar

 

-1

 

20

 

549

 

7.

 

SKC Waldbrunn-Hadamar

 

-1

 

20

 

534

 

8.

 

SV Nauheim

 

-1

 

20

 

526

 

9.

 

KC Wieseck

 

0

 

18

 

531

 

10.

 

KC Wettenberg II

 

-9

 

12

 

451

 

 

 

Bezirksoberliga-Ost     14.Spt.

 

 

Heim

 

-

 

Gast

 

Holz

 

EWP

 

Punkte

 

SKS Fulda II

 

-

 

BW Herfa

 

3079:2965

 

22:14

 

3:0

 

GF Fulda II

 

-

 

AN Hönebach II

 

3188:3148

 

21:15

 

3:0

 

GH Rommerz

 

-

 

AN Bosserode II

 

3171:2931

 

23:13

 

3:0

 

TSV Hilders

 

-

 

SKG Eschwege

 

3024:3045

 

18:18

 

0:3

 

TSV Süß

 

-

 

SKG Sontra III

 

2865:2830

 

21:15

 

3:0

 

 

SKS II: Adolf Schneider 724/3, Sabine Farnung 764/5, Hubert Hahn 822/8,

 

      Mario Sorg 769/6

 

GF II: Simon Hillenbrand 813/7, Larissa Plumhoff 805/5, Theo Ickler 743/1,

 

      Laura Möller 827/8

 

GHR: Joachim Fuß 833/8, Markus Gärtner 829/7, Marco Holzberg 781/6,

 

      Fritz Stern 728/2

 

TSV: Ewald Faulstich 752/4, Rainer Faulstich 750/3, Bruno Faulstich 760/5,

 

      Christoph Guiducci 762/6

 

 

Tabelle Bezirksoberliga-Ost

 

 

Pl.

 

Club

 

+/-

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

GH Rommerz

 

+13

 

37

 

318

 

2.

 

SKG Eschwege +12

 

+12

 

36

 

309

 

3.

 

BW Herfa

 

0

 

21

 

254

 

4.

 

AN Bosserode II

 

-1

 

20

 

250

 

5.

 

SKG Sontra III

 

+1

 

19

 

241

 

6.

 

GF Fulda II

 

-4

 

17

 

238

 

7.

 

SKS Fulda II

 

-8

 

16

 

225

 

8.

 

TSV Hilders

 

-6

 

15

 

231

 

9.

 

AN Hönebach II

 

-3

 

15

 

229

 

10.

 

TSV Süß

 

-4

 

14

 

225

 

 

 

Bezirksliga-Ost-1       13.Spt.

 

 

Heim

 

-

 

Gast

 

Holz

 

EWP

 

Punkte

 

GH Raßdorf

 

-

 

SKV Kathus

 

3038:2982

 

19:17

 

2:1

 

SG Bad Hersfeld

 

-

 

KSG Neuhof III

 

2765:2821

 

14:22

 

0:3

 

Eintr.Heringen II

 

-

 

BW Herfa II

 

2937:2694

 

24:12

 

3:0

 

GW Lengers II

 

-

 

SKG Sontra IV

 

2936:2777

 

20:16

 

2:1

 

 

KSG III: David Köhler 709/6, Thorsten Heurich 695/4, Manfred Schleich 715/7

 

      Mirko Heurich 702/5

 

 

Tabelle Bezirksliga-Ost-1

 

 

Pl.

 

Club

 

+/-

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

SKV Kathus

 

+16

 

34

 

285

 

2.

 

GH Raßdorf

 

+8

 

29

 

269

 

3.

 

SKG Sontra IV

 

+1

 

22

 

240

 

4.

 

KSG Neuhof III

 

+1

 

19

 

236

 

5.

 

BW Herfa II

 

-3

 

18

 

218

 

6.

 

Eintracht Heringen II

 

-1

 

17

 

220

 

7.

 

GW Lengers II

 

-7

 

11

 

215

 

8.

 

SG Bad Hersfeld

 

-15

 

6

 

188

 

 

 

Bezirksliga-Ost-2       13.Spt.

 

 

Heim

 

-

 

Gast

 

Holz

 

EWP

 

Punkte

 

KSC Dietershausen

 

-

 

GH Rommerz II

 

2799:2802

 

17:19

 

0:3

 

VAS Alsfeld

 

-

 

KSG Neuhof IV

 

2639:2574

 

20:16

 

2:1

 

GF Fulda III

 

-

 

GW Lengers III

 

3021:2749

 

26:10

 

3:0

 

KSC Pilgerzell II

 

-

 

TSV Hilders II

 

2797:2824

 

17:19

 

0:3

 

 

KSC: Carlo Maierhof 762/8, Jürgen Maierhof 651/1, Steffen Wehner 674/2,

 

      Thorsten Gärtner 712/6

 

GH II: Matthias Koch 732/7, Winfried Diel 687/4, Fritz Stern 676/3,

 

      André Atzert 707/5

 

KSG IV: Albrecht Köhler 678/7, Eberhard Lukas 646/4, Niklas Lukas 623/2

 

      Sven Heuring 627/3

 

GF III: Ferdinand Loos 774/8, Mensur Seifert-Kolic 740/6, Klaus

 

      Schultheis 769/7, Hermann Hosenfeld 738/5

 

Pi II: Matthias Langstein 697/5, Helmut Bohl 695/4, Holger Will 755/7,

 

      Wolfgang Weismüller 650/1

 

TSV II: Winfried Klüber 654/2, Markus Kirst 710/6, Michael Zentgraf 684/3,

 

      Heribert Weismüller 776/8

 

 

Tabelle Bezirksliga-Ost-2

 

 

Pl.

 

Club

 

+/-

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

KSG Neuhof IV

 

+12

 

30

 

263

 

2.

 

TSV Hilders II

 

+8

 

29

 

258

 

3.

 

GH Rommerz II

 

+4

 

22

 

240

 

4.

 

GF Fulda III

 

-1

 

20

 

244

 

5.

 

KSC Dietershausen

 

-2

 

16

 

229

 

6.

 

GW Lengers III

 

-7

 

14

 

218

 

7.

 

VAS Alsfeld

 

-8

 

13

 

209

 

8.

 

KSC Pilgerzell II

 

-6

 

12

 

209

 

 

 

A-Liga-Ost-2            13.Spt.

 

 

Heim

 

-

 

Gast

 

Holz

 

EWP

 

Punkte

 

KSG Neuhof V

 

-

 

GF Fulda V

 

2866:2354

 

26:10

 

3:0

 

SKS Fulda III

 

-

 

GF Fulda IV

 

2889:2759

 

23:13

 

3:0

 

FJ Fulda

 

-

 

TSV Hilders III

 

2779:2601

 

22:14

 

3:0

 

KSG Neuhof VI

 

-

 

spielfrei

 

     

 

KSG V: Marion Balzer 682/5, Lucas Faulstich 740/7, Lea Balzer 747/8,

 

      Hubert Möller 697/6

 

GF V: Tobias Neumann 582/2, Jürgen Zinkand 555/1, Hans-Joachim Seifert

 

      594/3, Werner Räth 623/4

 

SKS III: Felix Möser 752/8, Markus Heck 686/3, Horst Hartmann 708/5,

 

      Rainer Sorg 743/7

 

GF IV: Kristin Wiegand 674/1, Michael Stein 682/2, Django Stojanov 711/6,

 

      Erhard Aschenbrücker 692/4

 

FJ:  Markus Gehr 698/6, Volker Günder 691/5, Karsten Günder 718/7,

 

      Victor Müller 672/4

 

TSV III: Christoph Guiducci 747/8, Veronika Faulstich 604/1, Cordula

 

      Spiegel 613/2, Martin Klüber 637/3

 

 

Tabelle A-Liga-Ost-2

 

 

Pl.

 

Club

 

+/-

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

KSG Neuhof V

 

+12

 

30

 

257

 

2.

 

SKS Fulda III

 

+8

 

26

 

239

 

3.

 

FJ Fulda

 

+11

 

26

 

228

 

4.

 

KSG Neuhof VI

 

+2

 

17

 

204

 

5.

 

GF Fulda IV

 

-4

 

14

 

186

 

6.

 

TSV Hilders III

 

-14

 

4

 

157

 

7.

 

GF Fulda V

 

-15

 

0

 

129

 

 

 

Weiterlesen …

von Edmund Schad

Heimdebakel der KSG Neuhof gegen Remscheid

Mit den angestrebten 6 Punkten aus den beiden Heimpartien wurde es nichts für die KSG Neuhof. Am Samstag hagelte es gegen Remscheid unerwartet eine deftige Heimniederlage, am Sonntag wurde wenigstens ein Dreier gegen Hüttersdorf II eingefahren.

 

 

Im Kampf um die Aufstiegsrunde der 2.Liga-Süd bleibt Trier trotz des 2:1 gegen Rösrath vorn, dahinter haben Oberthal II, Lebach, Düsseldorf und Rösrath die besten Karten. In der 1.Liga hat Oberthal gestern bei Hüttersdorf beim 5748:5514-Holz-Sieg eine neue Auswärtsbestleistung auf-gestellt, dabei erzielten elf der zwölf Akteure über 900 Holz. Bester auf Oberthaler Seite war Daniel Schöneberger (991) vor Markus Gebauer (971) und Holger Mayer (963) – eine neue Dimension auf einer Auswärtsbahn. Kassel hat in der 2.Liga-Nord das Nordhessen-Derby gegen Sontra gewonnen und ist damit sorgenfrei. Sontra wird nach dem 2:1 gegen Kamp-Lintfort vom Samstag nicht um die Abstiegsrunde herumkommen. Den hessischen Clubs in der Hessenliga wird dies jetzt schon einiges Kopfzerbrechen bereiten, denn Absteiger von Oben haben erhebliche Auswirkungen auf diese Liga.

 

 

Beim Samstagsspiel der KSG gegen Remscheid lief es von Anfang an nicht wie gewünscht. Aufgrund der Schichtarbeit von Dieter Möller und Boris Vogel, die beide erst zum dritten Block einsatzbereit waren, musste die komplette Mannschaft umgestellt werden. So rückte Jochen Schad neben Jens Vogel in den Startblock, Werner Balzer und Boris Henkel bildeten den Mittelblock.

 

Remscheid schickte im Startblock mit dem Ranglistenersten Volker Baumester und Andreas Herzig seine besten Punktesammler auf die Bahnen, beide bestätigten ihre derzeitige starke Form. Baumeister gelangen 879, Herzig 875 Holz. Bei der KSG nahm Jens Vogel die Herausforderung an, mit über-ragenden 906 Holz (216+245+229+216) spielte er die Tagesbestzahl. Jochen Schad begann mit 203 verhalten, ließ dann 215 und 234 folgen, ehe er auf der Schlussbahn mit 197 und gesamt 849 Holz noch den Anschluss an die beiden Remscheider verlor. 1 Holz Vorsprung aus dem Startblock war am Ende die einzigste Führung während der Partie für die 99er.

 

Nach dem Mittelblock lag die KSG mit 89 Holz hinten. Werner Balzer, er hatte mit 221 nur eine nennenswerte Bahn, landete bei 803 Holz. Boris Henkel, der ungewohnt auf Bahn 4 begann, kam von Beginn überhaupt nicht ins Spiel und wurde zunehmend nervöser, 779 Holz waren das Laternenergebnis.

 

Hoffnung war noch da, der Schlussblock konnte es noch richten. Aber schon auf der Startbahn konnten die Zuschauer sehen, dass nichts mehr zu holen war. Dieter Möller begann mit einer 197er Bahn, Boris Vogel konnte nur 203 Holz auf der holzträchtigen Bahn 2 spielen. Und die Gäste drehten sofort mächtig auf. Routinier Manfred Damm, dem die Dorfborner Bahnen schon immer entgegen kamen, übernahm die Initiative und spielte sich über 213, 216, 241 und 225 Holz auf tolle 895 Holz. Auch Daniel Jansen, der mit angeknacksten Rippen ins Spiel ging, überbot mit 837 Holz beide Heimspieler. Dieter Möller kam auf 832 Holz, Boris Vogel musste bei 816 die Segel streichen.

 

Damit kassierte die KSG mit -169 Holz die höchste Heimniederlage in ihrer 10-jährigen Bundesligazugehörigkeit.

 

Gestern im Spiel gegen Schlusslicht Hüttersdorf II gab es einen 3:0-Sieg. Das Endergebnis von 4929 Holz war aber auch wieder nicht berauschend, was zeigt, dass man die Heimbahnen immer noch nicht richtig im Griff hat. Da Werner Balzer und Boris Henkel zudem verletzungsbedingt ersetzt werden mussten, gab es wieder eine neue Startaufstellung. Im Startblock hatten Boris Vogel mit Tagesbestzahl von 873 Holz und Karsten Otto (837) beide Gastspieler, Sascha Alt (749) und Uwe Altmeyer (808) im Griff. In der Mitte konnte Jens Vogel mit 836 Holz nicht an die Leistung des Vortags anknüpfen, auch Jochen Schad fiel mit 803 gegenüber dem Vortag zurück. Für die Saarländer erzielten Martin Thewes 813 und Erich Frate 726 Holz. Dieter Möller beherrschte im Schlussblock mit 835 Holz beide Gäste, dafür blieb Ersatzmann Matthias Fischer mit nur 745 hinter Patrick Meier (761) und Hermann Brandstetter (800) zurück.

 

 

Im Abstiegskampf gab Kirchberg daheim einen Punkt gegen Rösrath ab, daneben stehen Hüttersdorf II, Neuhof und Gilzem schon für die Play-Downs fest. Selbst, wenn Neuhof am kommenden Wochenende zum Saisonfinale in Gilzem noch einen Punkt holt, fällt man aufgrund der schlechteren Einzelwertungspunkte auf den achten Platz hinter Gilzem zurück. In Gilzem muss man trotzdem mit der bestmöglichen Mannschaft starten, um sich mit den Bahnen vertraut zu machen.

 

 

 

2.Bundesliga-Süd   16.+17.Spt.

Heim

 

-

 

Gast

 

Holz

 

EWP

 

Punkte

 

SKV Trier

 

-

 

GW Rösrath

 

5219:5148

 

43:35

 

2:1

 

KSG 99 Neuhof

 

-

 

RSV Remscheid

 

4985:5154

 

31:47

 

0:3

 

KF Oberthal II

 

-

 

KSC Hüttersdorf II

 

5444:5103

 

53:25

 

3:0

 

SK Düsseldorf

 

-

 

TuS Kirchberg

 

5334:5094

 

51:27

 

3:0

 

SK Gilzem

 

-

 

KSC Lebach

 

5082:4886

 

51:27

 

3:0

 

TuS Kirchberg

 

-

 

GW Rösrath

 

5007:4918

 

45:33

 

2:1

 

KSG 99 Neuhof

 

-

 

KSC Hüttersdorf II

 

4929:4657

 

50:28

 

3:0

 

SK Düsseldorf

 

-

 

SK Gilzem

 

5440:5297

 

48:30

 

3:0

 

KF Oberthal II

 

-

 

SKV Trier

 

5602:5656

 

55:23

 

3:0

 

KSC Lebach

 

-

 

RSV Remscheid

 

5152:4894

 

50:28

 

3.0

 

 

KSG (Sa): Jochen Schad 849/8, Jens Vogel 906/12, Werner Balzer 803/2,

 

      Boris Henkel 779/1, Boris Vogel 816/3, Dieter Möller 832/5

 

KSG (So): Karsten Otto 837/11, Boris Vogel 873/12, Jens Vogel 836/10,

 

      Jochen Schad 803/6, Matthias Fischer 745/2, Dieter Möller 835/9

 

Pl.

 

Club

 

+/-

 

Punkte

 

EWP

 

1.

 

SKV Trier

 

+7

 

34

 

709

 

2.

 

KF Oberthal II

 

+4

 

31

 

713

 

3.

 

KSC Lebach

 

+4

 

31

 

701

 

4.

 

SK Düsseldorf

 

+5

 

29

 

705

 

5.

 

GW Rösrath

 

+4

 

28

 

673

 

6.

 

RSV Remscheid

 

+3

 

27

 

673

 

7.

 

KSG Neuhof

 

-5

 

22

 

615

 

8.

 

SK Gilzem

 

-3

 

21

 

640

 

9.

 

TuS Kirchberg

 

-7

 

20

 

622

 

10.

 

KSC Hüttersdorf II

 

-12

 

12

 

579

 

 

Am kommenden Samstag spielen:

 

GW Rösrath – KSC Lebach

 

SK Gilzem – KSG Neuhof

 

KSC Hüttersdorf II – SKV Trier

 

RSV Remscheid – TuS Kirchberg

 

SK Düsseldorf – KF Oberthal II

 

Weiterlesen …

von Edmund Schad

KSG Neuhof will 6 Punkte

Der Doppelspieltag an diesem Wochenende wird Vorentscheidungen in den Bundesligen bringen. Für die KSG Neuhof heißt es, die beiden Heimspiele zur optimalen Punktausbeute zu nutzen, um sich eine günstige Ausgangslage für wohl nicht mehr zu verhindernden Play-Downs zu schaffen.

 

 

In der 1.Liga stehen mit Oberthal und Riol erst zwei Mannschaften so gut wie sicher in der Meisterrunde. Heiligenhaus und Münstermaifeld sind Kandidaten, aber auch Holten-Duisburg rechnet sich sicherlich noch eine Chance aus, wenn morgen in Tecklenburg etwas herausspringt. Tecklenburg, Paffrath und Iserlohn werden sich wohl in der Abstiegsrunde wiedersehen, es kann auch noch Hüttersdorf und Salzgitter erwischen.

 

 

Nordhorn, Wolfburg und Neheim stehen in der 2.Liga-Nord wohl für die Abstiegsrunde fest, Sontra ist der vierte Kandidat, auch Wattenscheid ist noch nicht gefestigt. Sontra hat morgen mit Kamp-Lintfort einen der Kandidaten für die Aufstiegsrunde zu Gast, ehe man vielleicht am Sonntag im Nordhessenderby bei WS Kassel noch einen Punkt holen und sich freischwimmen könnte.

 

Von der aktuellen Tabellensituation erscheint die Lage in der 2.Liga-Süd schon halbwegs geklärt. Trier, Lebach, Oberthal II und Düsseldorf sollten in die Aufstiegsrunde einziehen, während Hüttersdorf II, Kirchberg, Gilzem und Neuhof um den Klassenverbleib kämpfen. Rösrath darf man trotz des Punktverlustes vom letzten Wochenende noch nicht abschreiben, denn die Mannschaft hat auswärts immer wieder ihre Stärke gezeigt, wenngleich die Aufgaben in Trier und Kirchberg nicht leicht sind. Remscheid könnte neben Rösrath ein Kandidat für die Ränge fünf und sechs sein, für die nach den Ligenspielen die Serie zu Ende ist. Etwas Schützenhilfe erhofft sich Neuhof noch von Lebach und Remscheid, beide treten am Wochenende in Gilzem an. Die 99er haben gegenüber Gilzem die schlechtere Einzelwertungspunkte auf dem Konto und nur ein Punkt Vorsprung.

 

 

Die vermeintlich wichtigere und schwierigere Partie für die KSG Neuhof steht wohl morgen gegen Remscheid auf dem Spielplan. Der Aufsteiger aus dem Westen hat sich nach der Heimniederlage in der Vorrunde gegen Trier gefestigt und auswärts viele Mannschaften in Verlegenheit gebracht, so zuletzt am letzten Samstag, als man Rösrath am Rande einer Heimniederlage hatte. Mit Volker Baumeister und Andreas Herzig hat der RSV zwei absolute Top-Spieler in seinen Reihen. Baumeister konnte im Spiel bei der Oberthaler Reserve mit 1010 Holz das beste Einzelergebnis aller Bundesligaspieler erzielen, er liegt auch in der Rangliste mit 167 Punkten und einem Schnitt von 11 EWP/Spiel weit vorn. Andreas Herzig ist Ranglistensechster. Zu beachten sein wird auch Kai Thomas, daneben gehören Erich Wolf, Manfred Damm, Bernd Würker und Daniel Jansen zum Kader.

 

 

Das Spiel am Sonntag wurde auf Wunsch von Hüttersdorf II wegen der langen Anreise auf 12:00 Uhr verlegt. Die Hüttersdorfer, deren erste Mannschaft in der 1.Liga spielt, haben im Laufe der Serie schon 13 Spieler eingesetzt, je nach Konstellation ihrer beiden Bundesligateams. Da auch die erste Mann-schaft im Abstiegskampf steckt und am Sonntagmorgen daheim gegen Oberthal antreten muss, kann man davon ausgehen, dass in Dorfborn die reguläre Zweite an den Start geht. Uwe Altmeyer, Patrick Meier, Martin Thewes, Hermann Brandstetter, Sascha Alt und Rudolf Schrecklinger kommen hier wohl zum Einsatz.

 

 

Neuhof braucht aus beiden Spielen alle Punkte, um auf jeden Fall als bestes Team in die Play-Downs zu starten. Am kommenden Wochenende steht zum Finale noch ein Auswärtsspiel in Gilzem an, vielleicht ist dort noch ein Pünktchen drin. Die KSG wird die beiden Partien, vorausgesetzt, dass alle verletzungsfrei bleiben, in der Formation aus dem Dreier gegen Oberthal angehen, neben Werner Balzer, Dieter Möller, Jochen Schad, Boris Henkel, Jens und Boris Vogel stehen noch Karsten Otto und Mirco Kress als Ersatz bereit.

 

 

2.Bundesliga-Süd   16.+17.Spt.

SKV Trier

 

-

 

GW Rösrath

 

 

KSG 99 Neuhof

 

-

 

RSV Remscheid

 

Sa.13

 

KF Oberthal II

 

-

 

KSC Hüttersdorf II

 

 

SK Düsseldorf

 

-

 

TuS Kirchberg

 

 

SK Gilzem

 

-

 

KSC Lebach

 

 

TuS Kirchberg

 

-

 

GW Rösrath

 

 

KSG 99 Neuhof

 

-

 

KSC Hüttersdorf II

 

So.12

 

SK Düsseldorf

 

-

 

SK Gilzem

 

 

KF Oberthal II

 

-

 

SKV Trier

 

 

KSC Lebach

 

-

 

RSV Remscheid

 

Weiterlesen …