Denis Happ / Adrian Bartholomäus Deutsche Jugendmeister

von Edmund Schad

Freud und Leid gab es bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Gütersloh. Das Glück hatten die Jugendlichen des PSV Blau-Gelb Fulda schon am ersten Tag nicht gepachtet. Trotzdem sprangen am Ende ein Titel und mehrere Plätze auf dem Siegertreppchen heraus.

Die Holzbahnen in der Gütersloher Stadthalle verlangten den jungen Akteuren einiges ab, es musste richtig gearbeitet werden und grobe Fehler wurden kaum verziehen. Die 8 Holzbahnen waren nicht immer in einem Top-Zustand und am Nachmittag war von Wachs nicht mehr viel auf den Bahnen zu sehen, ein klarer Vorteil für die etwas kräftigeren Athleten.

 

1.Wettkampftag - Donnerstag

Den Wettkampf eröffneten am Donnerstag die U-14 Mannschaften, hier war das Quartett von Blau-Gelb Fulda als Hessenmeister am Start. Am Ende des Wettkampfs wähnte sich das weibl. U14-Team für eine knappe viertel Stunde schon als Deutscher Meister, ehe die Spielleitung das Endergebnis revidierte und man schließlich mit Rang zwei vorlieb nehmen musste. Im Live-Ticker hieß es anschließend: „Die Zuschauer sahen den tragischten Wettkampf seit langem“.

Vanessa Schön, Gastspielerin von GH Allendorf,  eröffnete für Blau-Gelb, sie handelte sich mit ihren 583 Holz einen Rückstand von 20 Holz auf die Spielgemeinschaft des KV Westfalen ein. Amelie Achterling (VFK) machte die Sache dann besser, mit ihren 619 Holz konnte sie aber den Abstand nicht verkürzen, Westfalen baute die Führung dank der Tagesbestleistung von Jasmin Kassebaum mit 665 Holz auf 72 Holz noch aus. Auf der dritten Position nahm Finja Hohmann den Wettkampf auf, in ihrem ersten großen Wettkampf zeigte sie keine Nerven und erzielte mit 623 Holz neue persönliche Bestleistung und der Rückstand verkürzte sich auf 43 Holz. Als Libero ging Lena Schad in Rennen, konzentriert von der ersten Kugel setzte sie ihre Gegnerin aus Westfalen unter Druck und holte Holz um Holz auf. Drei Wurf vor Schluss war Lena nur noch 5 Holz zurück. Sophie Huchtkemper im Westfalen-Team zeigte Nerven und spielte ein Dreierbild und der Anwurf war flöten. Lena Schad warf eine dünne Sieben an und räumte nur die Hinterdame. Sie benötigte eine Sieben, um mit einem Holz zu gewinnen. Es wurde eine Acht und der Jubel beim PSV-Team war riesengroß – 2 Holz Vorsprung.

Doch nach 10 Minuten kam die Hiobsbotschaft. Auf Sophie Huchtkempers Anzeige fehlten vier Holz, also zwei Holz Vorsprung und Titel für den KV Westfalen. Ein angeblicher Fehler im Totalisator auf der letzten Bahn wurde als Ursache genannt, auf den ausgedruckten Startzetteln konnte keine Ungereimtheit festgestellt werden. Die Niedergeschlagenheit bei den Mädchen war riesengroß und auch alle mitgereisten Fans taten sich schwer, dies zu akzeptieren.

Das zweite Hessenteam, der KSV Wetzlar, kam hinter Westfalen II als Vierte ins Ziel. Bei den U14-Jungen kam die Mannschaft vom KV Lahntahl hinter der JSG Mosel ebenfalls auf den zweiten Platz, gefolgt vom KV Saar.

 

Im Anschluss an die Mannschaftswettbewerbe wurden die Paarkämpfe der U14 ausgespielt. Die immer noch unter Schock stehenden Jugendlichen des PSV konnten sich nicht wie erhofft in Szene setzen. Vieles, was sonst normal abläuft, gelang nicht. Den Titel holten sich erneut Jasmin Kassebaum/Sophia Huchtkemper vom KV Westfalen. Lena Schad/Vanessa Schön erzielten mit 365 Holz ein Ergebnis, das sie sonst im Schlafmodus abliefern können. Es reichte nur zu Platz fünf, direkt dahinter mit 358 Holz kamen Amelie Achterling/Luna-Marie Pfeiffer vom VFK Fulda ein.

Beim U14-Paarkampf der Jungen klebte dem PSV-Team Denis Happ/Adrian Bartholomäus buchstäblich das Pech an den Fingern, vier Holz fehlten bei den 442 Holz am Ende auf das Podium. Erneut ein Sieg für die Gastgeber vom KV Westfalen durch Max Rutkowski/Martin Vokenhoff mit 453 Holz.

 

Nach dem Paarkampf wurde sich erst einmal kräftig durchgeschüttelt, schließlich wollte man den Gastgebern nicht alle Titel überlassen. Und es half. Vor allem Denis Happ fand beim Team-Doppel in die Spur zurück. Sein Partner, Gastspieler Adrian Bartholomäus von AN Bosserode, hatte nicht seinen besten Tag erwischt, er schob aber im vorletzten Wurf die alles entscheidende Neun zum Titel.  Adrian kam über die 60 Wurf kombiniert auf 273 Holz, dies kompensierte Denis aber mit überragenden 360 Holz. Mit 633 Holz war der Vorsprung auf die als Favoriten ins Rennen gegangenen Marius Weber/Lucas Kopp vom KV Trier mit 3 Holz zwar gering, aber der Bann war gebrochen – der erste Titel war da. Kai Göbler/Jan Anders vom KV Lahntal wurde Siebte.

Die Mädchen spielten im Team-Doppel auf gleichem Niveau wie die Jungen. Wieder war die Glücksgöttin keine Blau-Gelbe. Mit 628 Holz erzielten Lena Schad/Vanessa Schön das gleiche Endergebnis wie Anne Ribbers/Sonja Safdar vom SKV Rees, nach Sportordnung gewinnt aber das Paar mit dem besseren Abraumergebnis. Lena und Vanessa lagen beim Vollespiel mit 8 Holz vorn, beim Abräumen aber um 8 Holz hinten, somit ging der Titel nach Rees. Das zweite PSV-Paar, Finja Hohmann / Selina Wald war ebenfalls immer in Reichweite auf einen Podiumsplatz, am Ende war es mit 582 Holz dann aber der vierte Rang. Amelie Achterling/Luna-Marie Pfeiffer kamen mit 570 Holz für den VFK Fulda auf Platz sechs.

Der erste Wettkampftag hatte auch wegen der Hitze in der Halle den Jugendlichen stark zugesetzt, die dankenswerterweise anwesende Physiotherapeutin konnte nicht über mangelnden Einsatz klagen.

 

2.Wettakampftag – Freitag

Am Freitag absolvierte die U18 das gleiche Programm wie die U14 am Vortag. Vom PSV Fulda war die weibliche U18-Mannschaft als Hessenmeister qualifiziert, aber nicht alle Spielerinnen waren ohne Blessuren angereist. Lea Balzer ging als Anstarterin in den Wettkampf und kam auf 747 Holz, sie musste nur Anna Logan vom KV Saar mit starken 783 Holz passieren lassen. Auf Position zwei kam Kristin Wiegand (ESV) zum Einsatz. Aufgrund eines Autounfalls in der Vorwoche quälte sie sich ab der dritten Bahn mit Schmerzen durch und landete bei 693 Holz. Der Zug auf die Podestplätze war damit schon abgefahren. Und das Pech fand keine Ende. Eileen Schmitt, Gast-spielerin vom SKC Waldbrunn im PSV-Quartett, musste verletzungsbedingt nach zwei Bahnen passen, für sie nahm Meide Auerbach die beiden Schlussbahnen in Angriff, zusammen kamen 638 Holz heraus. Als Libero machte Laura Möller mit 725 nochmals ein paar Holz gut, es reichte aber letztlich nur zum vierten Platz. Der Sieg ging an Gütersloh-Rheda vor Nord-Saar und Rees.

Bei der männlichen U18 vertrat der KSV Wetzlar die Hessenfarben, aber auch hier sprang nur der vierte Platz heraus.

Beim Paarkampf und Team-Doppel wollten die Blau-Gelben wieder vorne mitspielen, dies gelang auch. Beim Paarkampf kam an die für Gütersloh spielenden Jan Mechsner/Sonja Schmelter (647) niemand heran, aber dahinter entbrannte ein Zweikampf, den Laura Möller/Lea Balzer mit 590 Holz mit nur einem Holz Vorsprung vor dem zweiten Gütersloher Paar, Christina Rähse/Sara Thies, für sich entschieden. Wieder hatte der Konter gesessen. Meike Auerbach/Patrizia Golze (PSV) wurden mit 432 Holz Elfte, Kristin Wiegand und Eileen Schmitt konnte verletzungsbedingt nicht mehr antreten.

Beim Paarkampf der U18-männlich kamen die Wetzlarer Brüder Eric und Edgar Harth hinter ebenfalls auf den zweiten Platz, Jonas Gerlach/Philipp Rammenstein vom KV Sontra wurden Fünfte.

Einen Doppelsieg für die Gastgeber gab es im weibl. U18-Team-Doppel. Laura Möller/Lea Balzer (PSV) verspielten auf den Bahnen 2 und 4 das Podium, 735 Holz bedeuteten am Ende Platz vier.

Mit überragenden 838 Holz gewannen Patrick Bartz/Marjan Leis für SK Gilzem das Team-Doppel der Jungen, beste Hessen waren hier die Wetzlarer Philipp Wagner/Niklas Theis, die wie ihre Vereinskameraden Eric und Edgar Hart mit 788 Holz die Ränge fünf und sechs belegten.

 

3.Wettkampftag – Samstag

Der Samstag steht immer im Zeichen der Einzel-Vorläufe und Mixed-Wettbewerbe. Die U14 musste zuerst ran, die U18 durfte etwas länger aus-schlafen. Hier könnte der Verband auch einmal eine Änderung herbeiführen.

Beim Vorlauf der U14-männlich setzte sich Denis Happ mit tollen 680 Holz als Zweiter souverän durch, für Niklas Weber vom VFK bedeuteten 627 Holz das Aus. Lena Schad qualifizierte sich mit 650 Holz als Dritte für das Finale, die gelang auch Finja Hohmann (616) und Amelie Achterling (603).

Laura Möller gelang die Qualifikation mit 770 Holz auf Rang acht, Lea Balzer musste auf der dritten Bahn verletzungsbedingt passen.

Im U14-Mixed gab es durch Lena Schad/Denis Happ mit 469 Holz einen dritten Platz für den PSV Fulda. Pauline Haag/Marius Weber vom KV Saar waren mit 522 Holz eine Klasse für sich vor Anna Ribbers/Jan Heier (497) vom SKV Rees.

Eine Riesenüberraschung war der Titelgewinn durch Celina Wagner/Jonas Gerlach (680) aus Sontra für Hessen. Auf der letzten Bahn drehten sie noch das Spiel mit einem fulminanten Endspurt zu ihren Gunsten gegenüber dem Mülheimer Paar Alina Nolte/Marvin Panneck. Beim PSV musste im Vorhinein Lea Balzer verletzungsbedingt passen, auch die Physiotherapeutin konnte keine Wunder vollbringen. Für sie sprang Laura Möller ein.  Mit David Köhler ging sie mit durchaus guten Chancen ins Rennen, letztlich reichte es aber an diesem Tag mit 571 Holz nur zum fünften Platz.

 

4.Wettkampftag – Sonntag

Mit fünf Aktiven waren die Jugendlichen des PSV und VFK Fulda noch in den Einzel-Endläufen vertreten – es gab noch Medaillenhoffnungen. Wie üblich, musste die U14 wieder beginnen. Bei den Mädchen erwischte Lena Schad keinen guten Start, Anja Ribbers aus Langenfeld zog von Beginn weg und ließ sich den Titel auch nicht mehr nehmen. Dahinter entbrannte ein Dreikampf um die Plätze auf dem Siegertreppchen. Mit einem tollen Endspurt auf der letzten Bahn sicherte sich Lena Schad mit 635 Holz noch Platz zwei vor den beiden Mädchen vom gastgebenden KV Westfalen, Jasmin Kassebaum (633) und Pia Scheele (632). Amelie Achterling (VFK) wurde mit 623 Holz fünfte vor Finja Hohmann (PSV) mit 579 Holz.

Bei den U14-Jungen hatte Denis Happ (PSV) am Ende nicht den nötigen Punch. Marius Weber, Titelverteidiger vom KV Saar, gewann mit 709 Holz, dahinter kämpften 6 Akteure auf nahezu gleichem Niveau um jedes Holz. Drei Eckenfehler besiegelten am Ende bei Denis Happ den Traum vom Treppchen, mit 662 Holz kam er holzgleich hinter Jan Anders (Lahntal) auf Platz sechs.

Bei der weiblichen U18 setzte sich die jetzt für ihren Heimverein Mülheim spielende Alina Nolte mit 815 Holz vor der eigentlichen Favoritin Jana Mechsner aus Gütersloh (810) und Sonja Schmelter (791) aus Wuppertal durch. Laura Möller biss sich trotz Oberschenkelzerrung durch, mit 749 Holz wurde sie zum Abschluss ihrer Jugendzuhörigkeit Sechste.

Nicht der als großer Favorit nach Vorlauf und den sonstigen Wettbewerben gestartete Favorit Patrick Bartz (Gilzem) wurde Deutscher Meister, er kam hinter Justin Ehling (Herfa) nur auf Platz fünf. Neuer Titelträger wurde der Vorlaufvierte, Hendrik Zimmermann vom KSV Butzweiler (Rheinl.Pf.) mit 905 Holz vor Marvin Panneck (883) vom KV Mülheim und Marjan Leis (860) vom KSV Riol.

 

Fazit

Die heimischen Jugendlichen haben den Kegelsport bei den Deutschen Meister-schaften hervorragend vertreten. Werner Balzer (KB Rommerz) hatte die Organisation voll im Griff, die Betreuer Sabine Happ, Oliver Schad, Hilmar Pfeiffer, Markus Gärtner und Edmund Schad hatten die Jugendlichen auf ihrer Seite. Zum Abschluss gab es bei der Rückkehr in Rommerz noch eine Über-raschung. Mit dem „königsblauen“ Traktor vom KSG-Sportwart Jochen Schad wurden die Jugendlichen und Betreuer am Ortseingang abgeholt und durch den Ort zu einer kleinen Feier gebracht. Auch eine Sekt- und Gartendusche durfte nicht fehlen. Kegeln ist eben Volkssport in Rommerz.

 

Mannschaft U14-weibl.

Pl.

Verein

Holz

1.

KV   Westfalen I

2470

2.

PSV   Fulda

2468

3.

KV   Westfalen II

2067

4.

KSV   Wetzlar

2040

5.

KV   Saar

1945

 

Mannschaft U14-männl.

Pl.

Verein

Holz

1.

JSG   Mosel

2549

2.

KV   Lahntal

2531

3.

KV   Saar

2515

4.

KV   Westfalen

2449

5.  

VES   Lingen

2149

 

Mannschaft U18-weibl.

Pl.

Verein

Holz

1.

KV   Gütersloh-Rheda

3062

2.

KV   Nord-Saar

3039

3.

SKV   Rees

3007

4.

PSV   BG Fulda

2803

5.

KV   Ost-Saar

2724

 

Mannschaft U18-männl.

Pl.

Verein

Holz

1.

TG   Friesen/Klafeld/

Geisweid

3199

2.

SK   Gilzem

3166

3.

KV   Ost-Saar

3125

4.

KSV   Wetzlar

3111

5.

SKV   Quakenbrück

3102

 

Paarkampf weibl.U14

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Jasmin   Kassebaum/

Sophie   Huchtkemper

KV   Westfalen

492

2.

Sonja   Safdar/Anna Ribbers

SKV   Rees

454

3.

Sonja   Femmer/Pia Scheele

KV   Westfalen

418

5.

Lena   Schad/Vanessa Schön

PSV   Fulda

365

6.

Melanie   Achterling/

Luna   Marie Pfeiffer

VFK   Fulda

358

 

Paarkampf männl.U14

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Max   Rutkowski/

Merlin   Volkenhoff

KV   Westfalen

453

2.

Marius   Weber/Lukas Kopp

KV   Saar

452

3.

Jerry   Wetter/Jonas Herres

JSG   Mosel

446

4.  

Denis   Happ / Adrian

Barholomäus

PSV   Fulda

442

5.

Jan   Anders/Kai Göbler

KV   Lahntal

427

 

Team-Doppel männl.U14

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Denis   Happ /

Adrian   Bartholomäus

PSV   Fulda

633

 

2.

Lukas   Kopp / Marius Weber

KV   Saar

630

3.

Yannik   Holzum/Jan Heier

SKV   Rees

628

6.

Kai   Göbler/Jan Anders

KV   Lahntal

619

9.

Christian   Weeg/Tina Anders

KV   Lahntal

615

 

Team-Doppel weibl.U14

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Anna   Ribbers/Sonja Safdar

SKV   Rees

628

2.

Lena   Schad/Vanessa Schön

PSV   Fulda

628

3.

Sophie   Huchtkemper/

Jasmin   Kassebaum

KV   Westfalen

594

4.

Selina   Wald/Finja Hohmann

PSV   Fulda

582

6.

Luna-Maria   Pfeiffer/

Amelie   Achterling

VFK   Fulda

 

570

 

Paarkampf weibl. U18

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Jana   Mechsner/

Sonja   Schmelter

KV   Gütersloh/

Rheda

647

2.

Laura   Möller/Lea Balzer

PSV   Fulda

590

3.

Christina   Rähse/Sara Thies

KV   Gütersloh/Rh

589

6.

Monique   Kummer/

Celina   Wagner

KV   Sontra

540

11.

Meike   Auerbach/

Patrizia   Golze

PSV   Fulda

432

 

Paarkampf männl.U18

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Jonas   Müller/Marvin Panneck

KV   Gütersloh/R

636

2.

Eric   Hardt/Edgar Hardt

KSV   Wetzlar

591

3.

Patrick   Bartz/Marjan Leis

SK   Gilzem

590

5.

Jonas   Gerlach/

Philipp   Rammenstein

KV   Sontra

575

 

Team-Doppel weibl.U18

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Alina   Nolte/Christina Rähse

KV   Gütersloh/R

772

2.

Sonja   Schmelter/

Jana   Mechsner

KV   Gütersloh/R

770

3.

Maren   Wirtz/Kristin Ries

KV   Nord-Saar

754

4.

Laura   Möller/Lea Balzer

PSV   Fulda

735

8.

Monique   Kummer/Celina Wagner

KV   Sontra

678

 

Team-Doppel männl.U18

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Patrick   Bartz/Marjan Leis

SK   Gilzem

838

2.

Jonas   Müller/Marvin Panneck

KV   Gütersloh-R

798

3.

Luca   Pink/Connor Weber

KV   Untere-Saar

797

5.

Philipp   Wagner/Niklas Theis

KSV   Wetzlar

788

6.

Eric   Hardt/Edgar Hardt

KSV   Wetzlar

788

11.

Philipp   Rammenstein/

Jonas   Gerlach

KV   Sontra

732

 

Paarkampf-Mixed U18

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Celina   Wagner/Jonas Gerlach

KV   Sontra

680

2.

Alina   Nolte/Marvin Panneck

KV   Mülheim

646

3.

Maren   Wirtz/Fabian Wirtz

KV   Nord-Saar

630

5.

Laura   Möller/David Köhler

PSV   Fulda

571

 

Paarkampf-Mixed U14

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Pauline   Haag/Marius Weber

KV   Saar

522

2.

Anna   Ribbers/Jan Heier

SKV   Rees

497

3.

Lena   Schad/Denis Happ

PSV   Fulda

469

6.

Amelie   Achterling/Niklas Weber

VFK   Fulda

427

9.

Vanessa   Schön/Tim Happ

PSV   Fulda

377

 

Einzel weibl.U14

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Anna   Ribbers

SK   Langenfeld

652

2.

Lena   Schad

PSV   Fulda

635

3.

Jasmin   Kassebaum

KV   Westfalen

633

5.

Amelie   Achterling

VFK   Fulda

623

6.

Finja   Hohmann

PSV   Fulda

579

7.

Vanessa   Schön

GH   Allendorf

578

 

Einzel männl.U14

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Marius   Weber

KV   Saar

709

2.

Yannik   Holzum

SKV   Rees

684

3.

Luca   Wolter

JSG   Mosel

674

5.

Jan   Anders

KV   Lahntal

662

6.  

Denis   Happ

PSV   Fulda

662

7.

Kai   Göbler

KV   Lahntal

656

 

Einzel weibl.U18

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Alina   Nolte

SKG   Mülheim

815

2.

Jana   Mechsner

KV   Gütersloh/R.

810

3.

Sonja   Schmelter

Wuppertaler   SK

791

6.

Laura   Möller

PSV   Fulda

749

 

Einzel männl.U18

Pl.

Namen

Verein

Holz

1.

Hendrik   Zimmermann

KSV   Butzweiler

905

2.

Marvin   Panneck

SKG   Mülheim

883

3.

Marjan   Leis

KSV   Riol

860

4.

Justin   Ehling

BW   Herfa

824

8.

Eric   Hardt

KSV   Wetzlar

772

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Zurück