Die Winterpause ist vorbei ...

von Edmund Schad

Für die Mannschaften der oberen Ligen ist morgen die Winterpause schon wieder vorbei. Um in der Zeit von September bis Februar alle Spieltage durchzupeitschen, müssen die Spielleiter jedes mögliche Wochenende nutzen. GF Fulda erwartet in der Hessenliga morgen mit dem KSV Wetzlar eine der auswärtsstärksten Mannschaften.

 

Hessenliga

Über die vorgezogene Partie zwischen GH Rommerz und der KSG Neuhof, die mit einem Auswärtssieg der 99er endete, wurde bereits berichtet. Morgen will Mittelhessen versuchen, sich beim SKC Waldbrunn/Hadamar die Tabellenführung zurück zu erobern. Dazu benötigen die Reiskirchener aber einen Auswärts-sieg, denn mit dem Zusatzpunkt können sie mit Neuhof nur gleichziehen, dabei würde aber die KSG dank der besseren Einzelwertung weiterhin vorne bleiben. Auch Sontra wird in Allendorf versuchen, wieder näher an die beiden führenden Mannschaften heran zu kommen. Wettenberg ist daheim gegen Heringen klarer Favorit.

GF Fulda erwartet morgen auf seinen Bahnen im ESV Kegelzentrum den KSV Wetzlar. Die Gäste sind neben Mittelhessen, Neuhof und Sontra das beste Auswärtsteam der Liga. Die daheim verlorenen sieben Punkte haben sie mit Zusatzpunktgewinnen in Waldbrunn, Mittelhessen, Heringen, Wettenberg und einem Auswärtssieg in Sontra wieder wettgemacht. Im Hinspiel landete GF Fulda mit einer 47:31 Einzelwertung eine Punktlandung. Die besten Einzel-akteure der Gäste sind Thomas Becker, Alexander Rohde und Frank Körner, neben ihnen sind aber auch Michel Andrick, Peter Vollmer-Braas und Rainer Scheidt für Überraschungen gut. Um den Gegner in der Tabelle zu überflügeln, benötigt GF Fulda einen Dreier. Das ESV-Team hofft, gegen diesen starken Gegner in Bestbesetzung mit Carsten Warneke, Michael Wieczorek, Frank Habermehl, Markus Chowanietz, sowie Michael und Joachim Mehler auflaufen zu können.

 

Verbandsliga-Nord

Mit einem Dreier gegen Lengers will SKS Fulda in der Tabelle wieder einen Sprung nach vorne machen. Im Hinspiel kam SKS in Lengers zum Zusatzpunkt. Lengers ist personell derzeit arg gebeutelt und musste sich daheim zuletzt im Heringer Vorortderby sogar BW Herfa beugen. Als Folge ist die Mann-schaft auf den vorletzten Platz abgerutscht. Trotzdem darf SKS den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn mit Torben Möller haben die Gäste einen Spieler in ihren Reihen, der überall um das Bestergebnis mit-spielt. Neben ihm sind auch Uwe Preißler, Harald Kowalsky und Arnold Bauer für Überraschungen gut. Sportwart Jürgen Alt hat sich in den letzten Partien bei SKS wieder als Führungsspieler gezeigt, neben ihm sollten Steven Hartmann, Felix Möser & CO für die nötigen Punkte zum Dreier sorgen.

Eine schwierige Heimpartie hat die Neuhofer Reserve vor sich, denn mit dem aktuellen Tabellenführer Hönebach/Ronshausen kommt ein Schwergewicht der Liga nach Dorfborn. Auch wegen der beginnenden Fastnachtssession am Wochen-ende haben es die Sportwarte nicht leicht, eine schlagkräftige Truppe zu stellen. So wird wohl Jochen Schad in die Mannschaft zurück kommen, neben ihm sind Jörg und Denis Happ, Manfred Kullmann, Mirco Kress und Matthias Fischer vorgesehen. Bei den Gästen, die zuletzt mit einem Auswärtssieg in Kassel aufhorchen ließen, muss man besonders auf René Sufin, Thorsten Schaub und Lars Merkert achten, neben ihnen sind noch Jörg Sekulla, Andreas Renelt und Sebastian Knoth im Kader.

In den weiteren Partien kann von Siegen der Heimmannschaften ausgegangen werden. Dabei wird sich allerdings Eschwege daheim gegen Kassel strecken müssen. Herfa gegen Schlusslicht Großalmerode und Baunatal gegen Sontra II sind klar favorisiert. In der Süd-Gruppe kommt es zum Schlager zwischen Dillenburg/Herborn und Heuchelheim. Bei einem glatten Sieg der Heimmann-schaft dürfte die Meisterschaft entschieden sein, ein 2:1 würde den Titel-kampf offen halten.

 

Bezirksoberliga-Ost

Auf den Bahnen in Rommerz erwartet morgen die KSG Neuhof III mit dem SKV Kathus den derzeitigen Tabellenzweiten. Die Gäste haben sich auf den Rommerzer Bahnen bisher immer sehr wohl gefühlt und oft den Zusatzpunkt mitgenommen. Dies wollen morgen aber Laura Möller, Sascha Wienold und die Faulstich-Brüder Johannes und Lucas verhindern. Bei Kathus werden besonders Andreas Götz und Tim Nieding zu beachten sein.

Das Tabellenende der Liga zieren mit Hilders, Pilgerzell und GF Fulda II gleich drei heimische Mannschaften. Zwei davon, Hilders und GF II treffen morgen aufeinander. Hilders könnte dabei mit einem glatten Sieg Boden im Abstiegskampf gut machen. Dazu müssten aber neben Bruno Faulstich auch die Mitspieler wieder bessere Ergebnisse abliefern, denn Matthias Erb und Larissa Plumhoff werden sicherlich versuchen, viele Wertungen für den Zu-satzpunkt zu sichern.

Der KSC Pilgezell wird bei Sontra III kaum um eine weitere Niederlage herum kommen, der Zusatzpunkt ist allerdings durchaus möglich, wenn Alexander Farnung und Dirk Bohl gut in Form sind.

Im Nachbarschaftsduell ist Tabellenführer Süß gegen Bosserode II Favorit, dies gilt auch für die Reserve von Hönebach/Ronshausen gegen Datterode.

Hessenliga – 14.Spt.

Heim

-

Gast

Punkte

EWP

Holz

GF Fulda

-

Wetzlar

Sa.14

 

 

Wettenberg

-

Heringen

 

 

 

GH Rommerz

-

KSG Neuhof

0:3

 

 

Allendorf/Lda

-

Sontra

 

 

 

Waldbrunn/Hadamar

-

Mittelhessen

 

 

 

 

Verbandsliga-Nord – 14.Spt.-

Heim

-

Gast

Punkte

EWP

Holz

Eschwege

-

KSG Kassel

 

 

 

KSG Neuhof II

-

KSG Hönebach II

Sa.13

 

 

SKS Fulda

-

Lengers

Sa.13

 

 

Herfa

-

Großalmerode

 

 

 

Baunatal

-

Sontra II

 

 

 

 

Bezirksoberliga-Ost – 14.Spt.

Heim

-

Gast

Punkte

EWP

Holz

TSV Süß

-

AN Bosserode II

 

 

 

Hönebach-Ronsh.II

-

SKC Datterode

 

 

 

KSG Neuhof III

-

SKV Kathus

Sa.16

 

 

SKG Sontra III

-

KSC Pilgerzell

Sa.14

 

 

TSV Hilders

-

GF Fulda II

Sa.14

 

 

Zurück