KSG Neuhof zieht Spiele vor

von Edmund Schad

Normalerweise ruht an diesem Wochenende wegen des Totensonntags der Spielbetrieb in den hessischen Kegelligen. Wegen der Ausrichtung ihres Weihnachtsmarktes am ersten Adventwochenende zieht aber die KSG Neuhof ihre Spiele in der Hessen-, Verbands- und Bezirksliga am Samstag vor.

 

Hessenliga

Die KSG Neuhof I tritt morgen um 14 Uhr auf den Bahnen im Heringen Bürger-haus gegen Eintracht Heringen an. Die Werrastädter haben sich als Aufsteiger bisher mit -2 Punkten wacker geschlagen und streben einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. Zu Saisonbeginn gab die Mannschaft daheim gegen GH Rommerz, Wetzlar und Titelanwärter Mittelhessen jeweils den Zu-satzpunkt ab, der Gesamtsieg war aber immer ungefährdet. Beim Hinspiel in Dorfborn konnte Heringen nur mit einer Rumpfmannschaft antreten und kam unter die Räder. Zuletzt wurde beim Spiel in Rommerz der erste Auswärts-punkt eingefahren. Heringen spielt in der Zwischenzeit daheim Gesamter-gebnisse um 4750 Holz, auf den schwierigen Bahnen im Bürgerhaus sind bisher alle Auswärtsteams an ihre Grenzen gestoßen. Mit Matthias Schäfer, Holger Klotzbach, Holger Heiner und Christian Stein hat die Eintracht einen guten Spielersockel parat, zu ihnen stoßen Karsten Brill, Stephan Gnilka oder Sektionssportwart Hans-Jürgen Stein. Die KSG Neuhof kann morgen wohl mit ihrem vermeintlich stärksten Kader antreten. Nach seinem Urlaub steht Dieter Möller wieder zur Verfügung, zusammen mit ihm wollen Werner Balzer, David Köhler, Boris Henkel, sowie Jens und Boris Vogel Jagd auf den Zusatz-punkt machen.

 

Verbandsliga-Nord

Wegen der zusätzlich morgen noch stattfindenden Firmung in Neuhof beginnt die KSG Neuhof II ihre Partie beim Tabellennachbarn Lengers morgen bereits um 11 Uhr. Die KSG-Reserve will sich dabei den im Hinspiel verlorenen Zu-satzpunkt wieder zurückholen. Lengers hatte in den letzten Wochen massive Verletzungssorgen, eventuell kann aber Arno Bauer nach seiner Schulter-OP morgen wieder auflaufen und der Mannschaft mehr Stabilität geben. Garant für Spitzenergebnisse bei den Grün-Weißen ist Bezirkssportwart Torben Möller, dahinter steht ein kompaktes Team, dem aber meist Spitzenergebnisse fehlen. Dies könnte die Chance für die 99er sein, sich hinter Torben Möller mit guten Zahlen einzureihen und den Zusatzpunkt zu ergattern.

 

Bezirksliga-Ost-2

Bereits am Dienstagabend hat die KSG Neuhof IV die vorgezogene Partie gegen Dietershausen mit 3:0 unter Dach und Fach gebracht und damit erst einmal die Tabellenführung übernommen. Wegen Krankheit des Bahnwarts waren die Heimbahnen der KSG III in Rommerz nicht in optimalem Zustand, normaler-weise wären die Einzelergebnisse wohl etwas höher ausgefallen. Im ersten Block konnte sich Matthias Fischer mit 767 Holz klar gegen Carlo Maierhof (726) durchsetzen, dies war schon die halbe Miete für den Dreier. Amelie Achterling hatte mit 701 Holz Markus Ruck (673) ebenfalls im Griff. Im zweiten Block setzte Sven Heuring mit 806 Holz die Bestzahl für die Heim-mannschaft, Sabine Happ kam auf 722. Sowohl Steffen Wehner (712), als auch Tobias Ruck (709) scheiterten beim Gastteam an den geforderten 722 Holz zum Zusatzpunkt knapp.

Bezirksliga-Ost-2 – 10. Spt. – vorgez.Spiel

Heim

-

Gast

Punkte

EWP

Holz

KSG Neuhof III

-

KSC Dietershausen

3:0

22:14

2996:2820

 

KSG III: Amelie Achterling 701/2, Matthias Fischer 767/7,

      Sabine Happ 722/5, Sven Heuring 806/8

KSC: Carlo Maierhof 726/6, Markus Ruck 673/1, Steffen Wehner 712/4,

      Tobias Ruck 709/3

 

Tabelle Bezirksliga-2

Pl.

Club

Spt.

+/-

Punkte

EWP

1.

KSG Neuhof IV

9

+5

23

197

2.

KSC Dietershausen

9

+6

20

191

3.

SKS 9 Fulda II

8

+7

16

153

4.

GH Raßdorf II

7

-1

8

114

5.

TSV Hilders II

8

-5

7

126

6.

GF Fulda III

8

-6

6

123

7.

VAS Alsfeld

7

-6

3

102

Zurück