PSV-Akteure kamen über Vorlauf nicht hinaus

von Edmund Schad

Laura Möller u. Sabine Happ

Die Bahnen im Düsseldorfer Sportkegelzentrum gaben bei den Deutschen Meisterschaften Traumergebnisse her. Allerdings konnte der Hessische Landesverband und die Starter des PSV Fulda nicht davon profitieren.

 

Über eine ganze Woche erstreckten sich die Wettkämpfe auf der Achtbahnen-anlage, die immer in einem Top-Zustand war. Erstmals wurden die Wettkämpfe life bei Sportdeutschland.de übertragen und die Daheimgebliebenen konnten mit ihren Aktiven mit fiebern. Für den HKBV gab es leider nur drei Medaillen. Silber für Christina Vogel aus Waldbrunn bei der U24 und für Rita Sauerwald von BW Haiger bei den Damen-C, sowie für Bronze für Timo Mandelik vom KKV Kassel bei der U24. Die heimischen Akteure konnten sich ohne vorheriges Training nicht zu Höchstleistungen hochschrauben und schieden in den Vorläufen aus.

Sabine Happ / Laura Möller vom PSV Fulda kamen im Damen-Paarkampf im Vorlauf auf gute 625 Holz, dies reichte auf dieser Anlage aber nur zum 16. Platz. Ähnlich erging es David Köhler vom PSV bei den Junioren, seine 804 Holz im Vorlauf bedeuteten am Ende Rang 18.

Bestimmt wurden die Wettkämpfe von den Aktiven aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und dem WKV. Neuer Titelträger bei den Herren wurde Lokalmatador Valentin Olbrich, der sowohl in Vor-, Zwischen- und Endlauf die Nase vorne hatte (964+960+966). Bei den Damen gewann Weltmeisterin Yvonne Ruch (Oberthal) mit sagenhaften 946 Holz. Im Herren-Paarkampf kamen die Oberthaler Holger Mayer/Daniel Schöneberger auf 859 Holz.

Alle Ergebnisse der DM in Düsseldorf
DM18 AED-1.pdf (123,6 KiB)

Zurück