PSV bei der DM in Trier

von Edmund Schad

Bereits seit dem vergangenen Wochenende laufen im Kegelcenter „Heiligkreuz“ in Trier die diesjährigen Deutschen Meisterschaften. An den ersten Tagen wurden die Mannschaftswettbewerbe durchgeführt, hier gab es keine Starter aus dem Kreis Fulda.

 

Allerdings gab es bei den Herren-Mannschaften eine faustdicke Überraschung, denn die Abo-Sieger vom KV Nordsaar (Oberthal) kamen nur auf den vierten Rang. Erster wurde das Quartett aus Riol vor Mittelsaar und Duisburg. Hessenmeister Kassel wurde abgeschlagen Siebter. Erfreulich aus hessischer Sicht ist der zweite Platz des KSV Wieseck in der Damenkonkurrenz hinter Langenfeld. Auch hier kamen die favorisierten Saar-Teams nur auf die Plätze. Die Herren-A-Mannschaft aus Kassel musste sich ebenfalls mit Rang sieben begnügen, auf Platz sechs kam das Herren-B-Team des KKV.

 

Heute beginnen die Vorläufe der Paarkämpfe und es kommt schon zu den ersten Zwischenläufen in den Einzeldisziplinen der Senioren. Ab 10 Uhr startet der Mixed-Wettbewerb auf den Bahnen 1 bis 4, für den sich die hessischen Vizemeister Laura Möller / Dieter Möller vom PSV Fulda qualifiziert haben. Im Anschluss wird auf den gleichen Bahnen der Damen-Paarkampf durchgeführt, hier sind gleich zwei heimische Paare am Start. Sabine Happ / Laura Möller starten für den PSV Fulda, Larissa Plumhoff / Draga Warneke für den ESV Fulda. Auf den Bahnen 5 bis 8 gehen die Herren in ihrer Paarkampf-Disziplin an den Start, vom PSV Fulda haben sich David Köhler / Dieter Möller vom PSV bei den Hessenmeisterschaften das Ticket gesichert.

Ziel der heimischen Paare ist es, vielleicht den Zwischenlauf zu erreichen. Die Konkurrenz ist erdrückend und kommt größtenteils aus den Bundesliga-vereinen. Die Zwischenläufe der besten Acht und die Endläufe der jeweils besten Vier finden am Donnerstag statt. Die Bahnen in Trier haben durchaus ihre Tücken, neben vielen Top-Zahlen gab es bisher auch viele ernüchternde Ergebnisse.

Laura Möller vom PSV, die als Zweite bei der Landesmeisterschaft der U24 für das Einzel qualifiziert war, musste ihren Start abgeben, sie bekommt für Freitag keinen Urlaub – das passiert auch im Amateursport.

Zurück