Neuigkeiten aus der Mitgliederversammlung

von Edmund Schad

v.l.: Anton Leitsch, René Kohl, Dieter Bohl, Uwe Löhr, Sabine Happ, Marta Wielgosik

Die Mitgliederversammlung hat Marta Wielgosik zur neuen Vorsitzenden des PSV Fulda gewählt, Stellvertreter sind wie bisher René Kohl und Sabine Happ.

Der langjährige Vorsitzende, Hugo Heil, der im Verein ab 1995 zunächst als stellv. Vorsitzender tätig war und ab 1998 den Vorsitz von Helmut Seitz übernommen hatte, kandidierte nicht mehr. Auf Antrag seines Stellvertreters René Kohl wurde Hugo Heil zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Hugo Heil zeichnet aber weiterhin für die Abteilung Fit & Gesund, die er maßgeblich aufgebaut hat, verantwortlich.

Nach der Begrüßung und Beschlussfassung über die Tagesordnung wurde der Toten gedacht, stellvertretend diesmal Engelbert Bittner und Birgit Krick.

„Es war mir eine Ehre euer Vorsitzender zu sein“, so begann Hugo Heil seinen Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Sein Dank galt neben seiner Frau Monika seinen Vorstandskollegen, den Abteilungsleitern, Kassen-prüfern, dem Ältestenrat und Übungsleiter, den Betreuern der Homepage und den aktiven Sportlern, die das Vereinsschiff über all die Jahre auf Kurs gehalten haben.

Den Beginn des abgelaufenen Jahres bezeichnete Heil als etwas holprig, denn für das Schwimmbad im Gasthauf „Zur Linde“ in Pilgerzell konnte kein adäquater Ersatz gefunden werden. Wasserflächen sind in Fulda rar und die noch privat betriebenen Bäder sind für den Verein schlicht zu teuer.

Auch der Termin der Renovierung der Turnhalle der Sturmiusschule ist noch offen, woran auch die weitere Ausgestaltung des Jugendraums hängt. Dazu soll in naher Zukunft ein Termin mit dem Sportdezernenten der Stadt herbei-geführt werden. Zum Oktober wurde dann auch von der Bundesimobilienverwaltung das Geschäftszimmer am Gallasiniring gekündigt, weil dort nach einer Begehung von der Feuerwehr Brandschutzmängel und fehlende Rettungs-möglichkeiten festgestellt wurden, die eine weitere Nutzung nicht zuließen.

Da der Verein aktuell kein Geschäftszimmer hat, gilt derzeit nur die postalische Anschrift Postfach 1706, 36007 Fulda, ansonsten wird auf die Homepage verwiesen, wo alle Ansprechpartner gelistet sind.

Im vergangenen Jahr konnten wieder langlebige Sportgeräte für die Abteilungen Badminton und Athletik beschafft werden, die vom LSBH und der Stadt bezuschusst wurden. Eine Gruppe hat auch wieder am Challenge-Lauf teilgenommen, gleichzeitig wurde auf den neuen Termin in diesem hingewiesen.

Der Mitgliederbestand des PSV ist zum Stichtag 1.1.19 mit 750 Mitgliedern gegenüber dem Vorjahr nahezu gleich geblieben, davon sind 320 Jugendliche. Die stärksten Zuwächse verzeichneten die Abteilungen Cheerleading und Kegeln&Bowling. In der Abteilung Fit&Gesund sind die Kurse Fibromyalgie/Senioren, Rückentraining, Frauengymnastik U60, Ganzkörpertraining, Aquafitness, sowie die zertifizierten Reha-Gymnastik und Reha Hockergymnastik gebündelt.

Im Anschluss berichteten die Abteilungsleiter über den aktuellen Stand ihrer Sparten. Hier konnten viele Erfolge vermeldet werden, etwa mehrere Hessenmeistertitel bei den Athleten, die der neue Abteilungsleiter Joachim Dalitz vorstellte. Die Badmintonabteilung war in der abgelaufenen Spielzeit nicht so erfolgreich, nach fünf Jahren muss die erste Mannschaft aus der Verbandsliga absteigen. Besser lief es bei Cheerleading, nach Erfolgen bei Hessenmeisterschaft hatte man sich für die Deutsche Meisterschaften in Dresden qualifiziert. In diesem Jahr war man bereits bei den Hessenmeister-schaften erfolgreich und reist mit mehreren Gruppen zur Deutschen nach Koblienz.

Beim Kegeln konnte sich die KSG BG Neuhof mit der ersten Mannschaften nach dem Wiederaufstieg in der Bundesliga behaupten, auch die Platzierungen der übrigen Teams waren gut. Überragend war im vergangenen Jahr die Jugend. Nachdem man die Bezirks- und Hessenmeisterschaften selbst ausgerichtet hatte, wurde man erfolgreichster Verein bei den Deutschen Jugendmeisterschaften mit mehreren Titeln und Top-Platzierungen. Highlight war der Weltmeistertitel von Amelie Achtering, sie wurde auch als Nachwuchssportlerin des Jahres beim FZ-Voting gewählt. Beim Bowling-Club Fulda Strikers konnte man im zweiten Jahr der Vereinsgeschichte diesmal vier Mannschaften melden, wobei die Erste den Aufstieg geschafft hat. Sandro Traber und Jens Otterbein sind hier in Ausbildung zum C-Trainer, nach dem Abschluss im Herbst diesen Jahres will man auch in die Jugendarbeit investieren.

Die Schwimmabteilung – mit 365 Mitgliedern die größte Sparte im Verein - konnte auf eine erfolgreiche Freizeitwoche im Rosenbad und eine Jugendfreizeit im Heidepark Soltau zurückblicken. Ab sofort werden auch wieder Anfängerkurse angeboten.

Zum Abschluss seines Wirkens als 1. Kassenwart musste Edmund Schad ein Minus in der Vereinskasse vermelden. Dies resultiert einzig aus der Anschaffung eines neuen Vereinsbusses. Die größten Ausgabeposten sind weiterhin die Mieten/Präsenzgebühren und die Kosten für Übungsleiter. Den Abteilungen konnte er ein gutes Budgetbewusstsein bescheinigen. Maria Wiegand konnte mit Klaus Gottschild eine einwandfrei geführte Kasse be-stätigen. Dem Gesamten Vorstand wurde daraufhin Entlastung erteilt.

 Die Neuwahlen nahm Wahlleiter Hubert Möller mit den Wahlhelferinnen Elena Grizenko und Derya Trzoskowki vor. Hugo Heil, Edmund Schad und die ebenfalls langjährige Schriftführerin Brigitte Kohl stellten sich nicht mehr zur Wahl für eine vordere Position. Der Vorstand hatte im Vorfeld Überzeugungsarbeit geleistet und konnte einen kompletten Vorschlag für die Ämter vorlegen. Danach wurden per Akklamation alle Mitglieder einstimmig gewählt: s.unten

 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

Für 50 Jahre und zum Ehrenmitglied ernannt: Dieter Bohl und Anton Leitsch

Für 20 Jahre: Annette Fleck-Greb, Sabine Schlitzer, Uwe Löhr, Johannes Karl

              Dr. Lutz Rickmeyer und Michael Hölzel.

Als neuer Abteilungsleiter Athletik wurde Joachim Dalitz von der Versammlung bestätigt. Bei Heinz Kovarna, der die Abteilung 40 Jahre geführt hat, bedankte sich Hugo Heil mit einem Weinpräsent. Auch die scheidenden Vorstandsmitglieder Hugo Heil, Edmund Schad und Brigitte Kohl wurden mit einem Präsent bedacht.

           

 

Geschäftsführender Vorstand:

  1. Vorsitzende       Marta Wielgosik
  2. Vorsitzender      René Kohl
  3. Vorsitzende       Sabine Happ

 

Erweiterter Vorstand:

  1. Kassenwart        Matthias Fischer
  2. Kassenwart        Edmund Schad
  3. Schriftführerin   Lena Förster
  4. Schriftführerin   Brigitte Kohl

Frauenwartin         Lieselotte Frömmel

Gerätewart           Otto Frömmel

 

Kassenprüfer:

   Maria Wiegand und Klaus Gottschild

Zurück